MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

ÖFFENTLICHE DISKUSSION
Benutzeravatar
Lupin
Beiträge: 19
Registriert: Freitag, 10. November 2017, 22:22:08
Kronen:
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Lupin »

Hm, der Mordfall "Nelli Graf" steht und fällt meiner Meinung nach mit dieser einen, bescheidenen, aber so überaus wichtigen Frage.
Und die ist der Auffindesituation geschuldet, bzw.gilt der Bekleidung des Opfers.
Warum sind die sterblichen Überreste von N.G. bekleidet, mit einer Fußball Trainings-Jacke des "SC-Halle"?
Die Leiche der 46 jährigen Mutter trägt eine Fußballjacke des "SC Halle". Wieso?
Hier wird entschieden zu Nach-und Fahrlässig drüber weg gewischt. Der Sache wird schlicht zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt.
Aus dem "HK"-Bericht geht hervor, das man diese Jacke zunächst nicht so recht ein zu ordnen vermochte. Später gibt man an, es handele sich um eine ältere Jacke, des jüngeren Sohnes. Da Dieser mal beim SC im Verein kickte. Es wird dann erklärt, Frau Graf hätte sich die Jacke "schnell" mal übergestülpt um (eventuell,man weiß es nicht?!) Jemanden zu treffen. Also, N.G. hat schnell mal etwas bequemes und praktisches angezogen.
Bei allem Respekt! Aber, ist das wirklich ernst gemeint? Also, kann ich davon ausgehen, das diese Annahme auf einer fundierten Sachkenntnis fußt?!
Und damit, muss ich mir eben, so leid es mir tut, die Frage nach einem gewissen Wirklichkeitsgehalt in dieser Angelegenheit stellen.
Nach allen bisherigen Infos, und einem natürlich nur persönlichen Eindruck, der N.G. (Man möge mir verzeihen!).
Frau G.war Ihr äußeres Erscheinungsbild recht wichtig. Oder anders gesagt, diese Frau legte definitiv Wert auf Ihr Äußeres. Jacke, Stiefel, Schmuck, Make Up. Die Ermittler hätten doch ein sehr genaueres Bild der Fr.G. haben müssen. Und damit ein persönlicheres Bild, in Bezug auf Selbstdarstellung im öffentlichen Raum.
Eine Frau, wie es scheint, die eher niemals freiwillig so schnell einen Wald & Wiesen Boden betreten wollte, da Sie sich um Ihre Garderobe sorgte. So wird berichtet. Frau Graf's gutes Recht.
Ich würde dann aber auch annehmen, das Sie etwaige Arbeitsbekleidung, sprich einen Kittel auch wirklich nur an Ort und Stelle anzog. Um direkt davor-/oder im Anschluss Ihrer Tätigkeit wider etwas Stil-volleres zu tragen.
Also, wie Wahrscheinlich ist es, das sich diese Frau eine Fußball Jacke anzieht? Zumal, wenn Sie noch einen Termin gehabt hätte? Geschweige denn eine Verabredung, mit "wem" auch immer. Männlich, weiblich, Freund, Freundin, spielt keine Rolle. Es geht mir einzig um das direkte, reine Erscheinungsbild der Dame, und wie Sie sich selber in der Öffentlichkeit präsentierte.
Das mag sich sehr unseriös und boulevard-esk anhören. Bitte sehr. Ich halte es aber für elementar wichtig in diesem Fall.
Im Grunde können dies nur Menschen beantworten, die Sie gut oder besser kannten. Dann könnte man mich nämlich sofort sämtlicher Lügen strafen und mir darlegen, das N.G. gerne mal in den Schlabber-Look wechselte und sich eine ältere Trainingsjacke des "SC" überzog.
Andernfalls, bleibe ich dann bei meiner bescheidenen Menschenkenntnis, und behaupte das Frau Graf nie im Leben im fast-Fußballtrikot außer Haus, in die Öffentlichkeit gegangen wäre.
Warum man dafür den Ausdruck "Schlumpf" kreierte, bleibt wohl Geheimnis der Presse (oder gar Ermittlungstaktik?!).
Ist mir ein Rätsel, das man diesen Aspekt so völlig außer Acht lässt.
Da fällt es mir auch echt schwer, an Sonderkommissionen zu denken. Oder an die einschlägig, weil Belletristik bekannten Fall-Analytiker. Da steht der Herr A.P. am Ablageort grübelnd im Wald und kann sich in den Täter hinein versetzen.
Nun ja. Ich vermag dies nicht zu tun. Und ich weiß, hinter her ist man immer klüger.
Aber, wenn ich mal analysieren müsste, würde ich rein realistisch gesehen, so ziemlich ausschließen, das sich N.G. die Trainingsjacke selber, ganz bewusst und freiwillig angezogen hat.
Das ist doch Quatsch, mit Verlaub, und lässt mich ein wenig kopfschüttelnd zurück.
Ich hege also den nicht ganz von der Hand zu weisenden Verdacht, die Jacke wurde Ihr im Nachhinein von Täter-/Mittäter Seite her angezogen. Vielleicht sogar post mortem.
Weiter, denke ich das dies eher einem Fehler seitens Täter/Mittäter geschuldet ist. Ich denke, man vergaß einfach der Toten die Jacke auch wieder aus zu ziehen.
Was natürlich sofort die Frage des warum/wieso/weshalb überhaupt das Kleidungsstück Frau Graf denn überhaupt erst schmückte aufwirft.
Leider wird es dann gänzlich Spekulativ, da mir die Informationen fehlen. Da ich aber, wie gesagt von einem Täter ausgehe, der N.G.die Jacke überzog, so denke ich diente Sie als mögliche Tarnung. Um Frau Graf, bei eventuellem Transport vor eventuellen neugierigen Blicken zu verstecken. Denn wie würde ich eine modebewusste,attraktive Mitvierzigerin verbergen, bzw.verstecken? Richtig, ich ziehe Ihr etwas typisch Männliches an. Z.B.eine Fußballjacke.
Dann könnte man auch eine eventuelle Rasur Ihrer Haare damit erklären. Dies wurde offiziell aber niemals bestätigt. Kahlschlag + Trainingsjacke = kann für einen Kerl gehalten werden.
Das man N.G.nun so präparierte/oder verunstaltete, damit Sie nicht direkt erkannt wird, lässt natürlich auch den Gedanken auf kommen, Sie wurde nicht in all zu weit entfernter Nachbarschaft festgehalten und ermordet.
Ich denke, das man vergaß Ihr die Jacke wieder aus zu ziehen ist alleine der Schusseligkeit oder der Nervosität eines Mittäters geschuldet. Oder der Dunkelheit. Er könnte aber auch schlicht und einfach noch ziemlich jung gewesen sein.

Benutzeravatar
Lupin
Beiträge: 19
Registriert: Freitag, 10. November 2017, 22:22:08
Kronen:
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Lupin »

Sie hat also für die vier Kilometer lange Wegstrecke zur Frauenärztin nicht das Fahrrad benutzt.
What? "4" Kilometer? Und Sie soll das Fahrrad aufgrund der Kleidung dann nicht benutzt haben?!
Also, so leid es mir tut, aber das scheint mir ein weiterer Mythos in dem Fall zu sein. Genau, wie das Ding mit dem Raucherplatz. Was der zuständige Kommissar aber schon vor längerer Zeit mal in einem Interview in das Land der Fabeln rückte.
Also, nix dran oder Notlüge.
Wie dem auch sei, Frau Graf war sicherlich eine attraktive Frau aber zweifellos auch etwas korpulent, wenn mir die Bemerkung gestattet ist. Das Sie einen, wie auch immer, bestimmten Sport ausübte, davon ist mir nix bekannt.
Wie kann man also bitte die steile These vertreten, diese Frau wäre "1,7"km zum Rauchen gefahren und dementsprechend wieder "1,7"km zurück. Also, "3,4"km für ein Kipchen?! Diese Dame? Gerne Heels, Make Up etc.dazu halt etwas korpulenter, jedoch keines Falls unhübsch.
So langsam macht das alles Sinn.
Sie benutzte wohl, oder ausschließlich Ihr Fahrrad. Aber just, an besagten Schicksalstag, latscht Sie "4"km zum Arzt? Sie verzichtet auf das Rad? Freiwillig?
Oh, man! Ich will da wirklich nicht überheblich klingen, aber mal Ehrlich Leute.
Mitunter zeigt mir dies alles aber, das sich unsere Täter schon zwei dicke Klopse in dem Fall geleistet haben.
Zum einen hat man halt vergessen der Leiche die Fußballjacke aus zu ziehen, zum Anderen bemerkte der Täter, welcher das Fahrrad von Frau Graf platzierte nicht den platten Reifen. Hier wird es interessant.
Denn, wer glaubt denn allen Ernstes, das die modebewußte, Stiefel oder Heels tragende unsportliche, korpulentere (jedoch attraktive!) Frau Graf freiwillig "4"km
auf sich nimmt, wenn Sie nicht einen triftigen Grund (Rad defekt!) dafür hat?
Wenn ich dann weiter überlege, kommt mir mitunter der Gedanke, Sie ist an diesem Tag überhaupt niemals mit dem Fahrrad gefahren, da defekt.
Das wiederum, würde die Zeugin Pestalozzistraße, nun ja, nennen wir es mal weniger "überzeugend" wirken lassen.
Was mich prompt über eine ganz bemerkenswerte Aussage des zuständigen Chef-Ermittlers stolpern ließ. Da heißt es in einem Interview der "WZ", wie folgt:

"Ob uns, ob nun von Zeugen oder Verdächtigen (man hatte Verdächtige?), Details anders dargestellt wurden, als sie tatsächliche Realität waren, nicht mal in böser Absicht (na ja,wie sonst?).
Aufgrund unterschiedlicher Wahrnehmungen, kann es zu unterschiedlichen Aussagen kommen (und jetzt kommt's!) die die Polizei auf falsche Spuren führt!"

Im Hinblick meiner Vermutung der Zeugin Pestalozzistraße, eine ziemlich delikate Aussage, will ich meinen. Auch der Tatsache geschuldet, das man nur ziemlich wenig Zeugen auf weisen kann.
Ich habe das Damals sowieso nie richtig verstanden, das man eine Zeugin so blindlings als absolut vertrauenswürdig ein ordnet. Die sich nach geschlagenen "7" Monaten meldet. Die dann Angaben zur Bekleidung, Uhrzeit, Farbe des Fahrrads (detailliert,wurde gesagt!) sowie N.G.'s "Fahrtrichtung" machen kann (es fehlte ja nur noch Frisur und Windrichtung!) Nach "7" Monaten, jedenfalls. Und hier müsste man doch weitaus sensibler reagieren. Während man den wahrscheinlich einzig richtigen und wichtigen Zeugen (Anwohner,Hachhowe,2 PkW's,Einer mit"Fahrrad" im Kofferraum!) scheinbar vernachlässigte, da man sich der Tagesangabe nicht sicher war. Na ja, und wenn schon? Möchte man meinen. Aber zwei Autos im Radius des Geschehens, die dort nicht hin gehören. Ein Auto, mit "Fahrrad" (also durchaus ein Tat relevantes Objekt!) hinten drin. Also, was wollte man denn noch?
Den Mord auf Video? Bei allem Respekt, aber ganz schlüssig, erscheint mir das alles nicht abgegangen zu sein.
Da mich diese Wirrungen auf Vermutungen meinerseits, was Täter und (mögliches) Motiv angeht aber nur bestärken, sei's drum.
Näher, will ich mich dazu auch gar nicht auslassen, denn im Ufo-Forum wird man für derlei Andeutungen gebanned, sanktioniert, sprich.bestraft.
So sind Sie, (die allwissenden, allesMist-Gods, verzeihung, allesMist-mods, muss es natürlich heissen, kleiner fauxpas)
Sorry, für's Off Topic!

Hbs900
Beiträge: 4108
Registriert: Dienstag, 03. November 2015, 04:36:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Hbs900 »

ich wuerde das so einschaetzen-
nelli g. wollte nicht gesehen werden.
es ging meiner meinung nach um abholung von miete....wahrscheinlich hatte sie einen raum (e) oder ein lager zu vermieten....der anders genutzt wurde...vielleicht fuer pros.
oder es ging um drogenhahandel u. gelder.
treffen duerfte mit zwei ostblockmaennern stattgefunden haben.,,,die ihr egal waren..
da ging es nur um geld...vielleicht wollte sie zuviel davon.....vielleicht musste sire um uhrzeit xx zum treffen kommen
darum musste sie sterben.
bei allm. hatte mal jemand eine einnahmen ausgaben liste der familie erstellt u. genau erklaert---das der familie offiziel einnahmen fehlten.----daher musste es ein nebenverdienst geben...denn was n.g. verdiente ging sicherlich fuer kosmetik, friseur, mode, fingernaegel fast drauf.
vielleicht konnte sie es vor ihrem mann busfahrer sogar verbergen
sie halbtagskraft in einem supermarkt....kasse..
ob ihr mann von dem nebenverdienst wusste....wahrscheinlich ja...es sei dann, er kuemmerte sich nicht um die geldeinnahmen u. ausgaben u. seine frau richtete das.

den bericht noch zu fnden duerfte schwer sein...wahrscheinlich gesperrt

Benutzeravatar
Lupin
Beiträge: 19
Registriert: Freitag, 10. November 2017, 22:22:08
Kronen:
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Lupin »

Ne, also Nelli Graf Drogenhandel zu unterstellen, finde ich gelinde gesagt ziemlich daneben. Auch, das Sie Ihr Geld nur für Lifestyle, whatever ausgab, kann ich so nicht stehen lassen. Sie war vielleicht um Ihr Äußeres etwas mehr bedacht, als andere Frauen, so what ?
Und das Sie eventueller käuflichen Liebe nachging, ist eine, wie auch immer, infame Unterstellung, durch nichts bewiesen und kann so eigentlich auch nicht stehen gelassen werden.
(Junge,Junge, und ich fliege regelmäßig im Ufo-Forum raus?! für noch nicht mal 1/10 solcher Thesen!)
Man sollte doch das Andenken an Frau Graf, bitte nicht noch mehr beschmutzen, als es etwaige Dorf-Gerüchte sowieso schon taten.
Bei solch haltlosen Behauptungen läuft man mitunter auch sehr schnell Gefahr, das Opfer zum Täter zu machen.
Darum würde ich meinem Vor-Poster etwas mehr contenance oder Fingerspitzengefühl in diesem Fall empfehlen, bevor man solche Unterstellungen raus haut. Auch aus Gründen des Respekts, vor Verstorbenen&Hinterbliebenen.

Benutzeravatar
talida
Beiträge: 13453
Registriert: Donnerstag, 01. August 2013, 12:24:50
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit dreizehn Goldenen Kronen für 13.000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit sieben Goldenen Sternen für drei korrekte Antworten)

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von talida »

Lupin hat geschrieben: What? "4" Kilometer? Und Sie soll das Fahrrad aufgrund der Kleidung dann nicht benutzt haben?!
Also, so leid es mir tut, aber das scheint mir ein weiterer Mythos in dem Fall zu sein. Genau, wie das Ding mit dem Raucherplatz. Was der zuständige Kommissar aber schon vor längerer Zeit mal in einem Interview in das Land der Fabeln rückte.
Also, nix dran oder Notlüge.
Die 4 km sind "gut" gerechnet für Hin- und Rückweg insgesamt.

Hier der Hinweg an der Sparkassenpassage vorbei wo sie noch Geld abholte
und der Rückweg an der Hansa-Apotheke vorbei

Ergibt gesamt 3,3 km und 40 Min. Fussweg ... das ist zu schaffen ;)

https://goo.gl/maps/D7HVyBgpJSz

Nelli soll kurz nach 9 Uhr das Haus verlassen haben, was man wohl zeitlich mit der Geldabhebung abgeglichen hat und um 9.30 Uhr war ihr Arzttermin.

Zeitlich passt das exakt ... sie wusste also wie weit der Fussweg ist und wie lange sie dafür braucht.
Ein dazwischengekommener Platter an diesem Morgen passt also nicht. Weder zeitlich, noch von der Kleidung her.

Der Rückweg bzw. ihre Ankunft zuhause lässt sich ebenso nachvollziehen ..
bis gegen 11 Uhr war sie in der Praxis - kurz nach 11 in der Apotheke ..
dann noch weitere 10-15 Min. je nachdem welchen Weg sie genommen hat und sie hätte zuhause sein müssen.
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß - Wilhelm Busch

Benutzeravatar
talida
Beiträge: 13453
Registriert: Donnerstag, 01. August 2013, 12:24:50
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit dreizehn Goldenen Kronen für 13.000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit sieben Goldenen Sternen für drei korrekte Antworten)

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von talida »

Lupin hat geschrieben:Hm, der Mordfall "Nelli Graf" steht und fällt meiner Meinung nach mit dieser einen, bescheidenen, aber so überaus wichtigen Frage.
Und die ist der Auffindesituation geschuldet, bzw.gilt der Bekleidung des Opfers.
Warum sind die sterblichen Überreste von N.G. bekleidet, mit einer Fußball Trainings-Jacke des "SC-Halle"?
Die Leiche der 46 jährigen Mutter trägt eine Fußballjacke des "SC Halle". Wieso?
Hier wird entschieden zu Nach-und Fahrlässig drüber weg gewischt. Der Sache wird schlicht zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt.
Aus dem "HK"-Bericht geht hervor, das man diese Jacke zunächst nicht so recht ein zu ordnen vermochte. Später gibt man an, es handele sich um eine ältere Jacke, des jüngeren Sohnes. Da Dieser mal beim SC im Verein kickte. Es wird dann erklärt, Frau Graf hätte sich die Jacke "schnell" mal übergestülpt um (eventuell,man weiß es nicht?!) Jemanden zu treffen. Also, N.G. hat schnell mal etwas bequemes und praktisches angezogen.
Bei allem Respekt! Aber, ist das wirklich ernst gemeint? Also, kann ich davon ausgehen, das diese Annahme auf einer fundierten Sachkenntnis fußt?!
Und damit, muss ich mir eben, so leid es mir tut, die Frage nach einem gewissen Wirklichkeitsgehalt in dieser Angelegenheit stellen.
Nach allen bisherigen Infos, und einem natürlich nur persönlichen Eindruck, der N.G. (Man möge mir verzeihen!).
Frau G.war Ihr äußeres Erscheinungsbild recht wichtig. Oder anders gesagt, diese Frau legte definitiv Wert auf Ihr Äußeres. Jacke, Stiefel, Schmuck, Make Up. Die Ermittler hätten doch ein sehr genaueres Bild der Fr.G. haben müssen. Und damit ein persönlicheres Bild, in Bezug auf Selbstdarstellung im öffentlichen Raum.
Eine Frau, wie es scheint, die eher niemals freiwillig so schnell einen Wald & Wiesen Boden betreten wollte, da Sie sich um Ihre Garderobe sorgte. So wird berichtet. Frau Graf's gutes Recht.
Ich würde dann aber auch annehmen, das Sie etwaige Arbeitsbekleidung, sprich einen Kittel auch wirklich nur an Ort und Stelle anzog. Um direkt davor-/oder im Anschluss Ihrer Tätigkeit wider etwas Stil-volleres zu tragen.
Also, wie Wahrscheinlich ist es, das sich diese Frau eine Fußball Jacke anzieht? Zumal, wenn Sie noch einen Termin gehabt hätte? Geschweige denn eine Verabredung, mit "wem" auch immer. Männlich, weiblich, Freund, Freundin, spielt keine Rolle. Es geht mir einzig um das direkte, reine Erscheinungsbild der Dame, und wie Sie sich selber in der Öffentlichkeit präsentierte.
Das mag sich sehr unseriös und boulevard-esk anhören. Bitte sehr. Ich halte es aber für elementar wichtig in diesem Fall.
Im Grunde können dies nur Menschen beantworten, die Sie gut oder besser kannten. Dann könnte man mich nämlich sofort sämtlicher Lügen strafen und mir darlegen, das N.G. gerne mal in den Schlabber-Look wechselte und sich eine ältere Trainingsjacke des "SC" überzog.
Andernfalls, bleibe ich dann bei meiner bescheidenen Menschenkenntnis, und behaupte das Frau Graf nie im Leben im fast-Fußballtrikot außer Haus, in die Öffentlichkeit gegangen wäre.
Warum man dafür den Ausdruck "Schlumpf" kreierte, bleibt wohl Geheimnis der Presse (oder gar Ermittlungstaktik?!).
Ist mir ein Rätsel, das man diesen Aspekt so völlig außer Acht lässt.
Da fällt es mir auch echt schwer, an Sonderkommissionen zu denken. Oder an die einschlägig, weil Belletristik bekannten Fall-Analytiker. Da steht der Herr A.P. am Ablageort grübelnd im Wald und kann sich in den Täter hinein versetzen.
Nun ja. Ich vermag dies nicht zu tun. Und ich weiß, hinter her ist man immer klüger.
Aber, wenn ich mal analysieren müsste, würde ich rein realistisch gesehen, so ziemlich ausschließen, das sich N.G. die Trainingsjacke selber, ganz bewusst und freiwillig angezogen hat.
Das ist doch Quatsch, mit Verlaub, und lässt mich ein wenig kopfschüttelnd zurück.
Ich hege also den nicht ganz von der Hand zu weisenden Verdacht, die Jacke wurde Ihr im Nachhinein von Täter-/Mittäter Seite her angezogen. Vielleicht sogar post mortem.
Weiter, denke ich das dies eher einem Fehler seitens Täter/Mittäter geschuldet ist. Ich denke, man vergaß einfach der Toten die Jacke auch wieder aus zu ziehen.
Was natürlich sofort die Frage des warum/wieso/weshalb überhaupt das Kleidungsstück Frau Graf denn überhaupt erst schmückte aufwirft.
Leider wird es dann gänzlich Spekulativ, da mir die Informationen fehlen. Da ich aber, wie gesagt von einem Täter ausgehe, der N.G.die Jacke überzog, so denke ich diente Sie als mögliche Tarnung. Um Frau Graf, bei eventuellem Transport vor eventuellen neugierigen Blicken zu verstecken. Denn wie würde ich eine modebewusste,attraktive Mitvierzigerin verbergen, bzw.verstecken? Richtig, ich ziehe Ihr etwas typisch Männliches an. Z.B.eine Fußballjacke.
Dann könnte man auch eine eventuelle Rasur Ihrer Haare damit erklären. Dies wurde offiziell aber niemals bestätigt. Kahlschlag + Trainingsjacke = kann für einen Kerl gehalten werden.
Das man N.G.nun so präparierte/oder verunstaltete, damit Sie nicht direkt erkannt wird, lässt natürlich auch den Gedanken auf kommen, Sie wurde nicht in all zu weit entfernter Nachbarschaft festgehalten und ermordet.
Ich denke, das man vergaß Ihr die Jacke wieder aus zu ziehen ist alleine der Schusseligkeit oder der Nervosität eines Mittäters geschuldet. Oder der Dunkelheit. Er könnte aber auch schlicht und einfach noch ziemlich jung gewesen sein.
Eine Quelle dazu habe ich gerade nicht zur Hand, aber ich meine der Schlumpf lag auf ihr drauf ..
also dass sie die Jacke nicht anhatte (ich werde suchen wo ich das her habe)

Ansonsten weichen deinen Vorstellungen was Frauenstyling angeht mMn etwas von der Realität ab. Selbst die Frauen die du nur topgestylt und in Heels kennst werden auch alte Wohlfühlklamotten und
Latschen haben mit denen sie zuhause rumlaufen, ihre Hausarbeit oder Arbeiten im Garten machen.

Bei Nelli wird das nicht anders gewesen sein ..
und ich glaub auch nicht, dass sie für ihre Arbeit im Lidl mit hochhackigen Schuhen angeradelt kam.
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß - Wilhelm Busch

Benutzeravatar
Lupin
Beiträge: 19
Registriert: Freitag, 10. November 2017, 22:22:08
Kronen:
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Lupin »

Ansonsten weichen deinen Vorstellungen was Frauenstyling angeht mMn etwas von der Realität ab.
Autsch! He?!
Klar, und alle meine besseren Hälften müssen bei mir ausschließlich immer Guccis tragen. Da dieser charmante Tiefschlag von der Chefin kommt, muss ich Den wohl so nehmen.
Das dieser Fall aber eindeutig in eine "bestimmte" Richtung zeigt, brauche ich einer "talida" doch wohl nicht zu erläutern?! Andernfall, würde ich noch meinen Glauben verlieren. Ich bezog mich hinsichtlich Stiefel, Heels und Co. aber wirklich nur auf Nelli G.
Also, magst Du mir bitte mein gefährliches, females Halbwissen verzeihen.
2 Fehler, die die Täter m.M.nach begangen haben.
Zum einen hat man halt vergessen der Leiche die Fußballjacke aus zu ziehen (oder den"Schlumpf"wieder mit zu nehmen,meinetwegen) und zum Anderen reparierte der Täter, welcher das Fahrrad von Frau Graf platzierte offenbar nicht den platten Reifen. Oder es war Ihm schlicht egal, dann war es aber ziemlich dumm.
Man könnte also darauf schließen, das der Schaden an N.G.'s Fahrrad durch Täterseite bewusst herbei geführt (manipuliert) wurde, um Sie zu Fuß später besser abfangen/überwältigen zu können. Oder Sie unter einem Vorwand schlicht und einfach das berühmte "Stück mit zu nehmen", zunächst noch ohne Gewalt.
Nur wäre dies dann der zweite dicke Bock, den sich die Täter hier geleistet hätten. Dadurch, das der Täter den Schaden an Nelli G's Fahrrad nicht wenigstens wieder korrigierte/reparierte, verrät Er sich meines Erachtens ziemlich selbst.
Denn das würde doch wohl implizieren, das Frau Graf kein Stück und kein bisschen an dem Verschwinde Tag mit dem Rad fuhr oder auf dem Sattel saß. Weil, wie wir wissen "ging" Sie zum Arzt. Sie"ging"?! Per Pedes! Ohne Fahrrad!
Zuletzt geändert von talida am Dienstag, 22. Mai 2018, 13:11:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Gastbeitrag dem User "Lupin" zugeordnet

Benutzeravatar
talida
Beiträge: 13453
Registriert: Donnerstag, 01. August 2013, 12:24:50
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit dreizehn Goldenen Kronen für 13.000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit sieben Goldenen Sternen für drei korrekte Antworten)

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von talida »

@Lupin du scheinst ja ein großes Problem mit mir zu haben ;)

Was du mit der SC Halle-Jacke hast verstehe ich nicht ..
sie wurde bei der Leiche gefunden und als ausrangierte Jacke des jüngsten Sohnes identifiziert ..
und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird man das nicht einfach so angenommen haben, weil dieser mal so eine Jacke hatte, sondern man wird das ganze auch spurentechnisch untersucht haben.

Hast du Zweifel daran und meinst sie gehörte jemand anderem, oder worauf willst du hinaus?
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß - Wilhelm Busch

Hbs900
Beiträge: 4108
Registriert: Dienstag, 03. November 2015, 04:36:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Hbs900 »

ich habe nicht die meinung das frau g. der prostituion nachging.

ich hatte mich mal vor jahren sehr mit dem fall befasst....allerdings kenne ich die oertlichkeiten nur vom pc maps u. bildern.
frau g.- duerfte aber nicht auf der strasse ermordet worden sein...
die tat soll innerhalb geschlossener raeume stattgefunden haben.
die nichte die mehr wusste, hatte auf diese raucherbank u. ihr kleines geheimnis hingewiesen.

nochmals.... ich vermute nelli graf hatte etwas angemietet, was sie z.teil weiter vermietete.

es kann auch sein das in den raeumlichkeiten filme gedreht wurden.
ganz einfache filme.

das nelli gr. fuer geld maenner empfing kann ich mir nicht vorstellen........in der beschriebenenen kleidung noch weniger.
aber haeufig gibt es in den abseitsgebieten raeumlichkeiten fuer handlungen dieser art.
wichtig ist, das besucher geschuetzt, ungesehen parken koennen........
warum das so ist....besucher moechten nicht gesehen werden, ihr parkendes auto soll von niemanden erkannt werden.......warum weil viele maenner geheimnisse vor ihren partner haben, frauen auch.

raeume die angemietet werden, werden wieder untervermietet, fur mehr geld.
an der diskussion.. sie war mal sehr interessant, nahmen nur maximal zwei schreiber aus dem gesamten umfeld, weitgehende nachbarschaft teil.
es wurde zwischen den zeilen geschrieben, das sich andere nicht aeussern

Benutzeravatar
Lupin
Beiträge: 19
Registriert: Freitag, 10. November 2017, 22:22:08
Kronen:
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Lupin »

Problem mit mir zu haben.
Aber absolut...No! Das Gegenteil, ist doch der Fall.
Was du mit der SC Halle-Jacke hast verstehe ich nicht ..
Hallo, talida!
Hmpf,ich dachte das Ding mit der Jacke, hätte ich mal erörtert? Ich sollte mich wohl kürzer fassen.
Was also die Jacke betrifft, so denke ich halt, diente Sie nur dem Zweck, die Leiche der N.G.zu transportieren. So Marke, 3 betrunkene Matrosen-mäßig. Man zieht der Leiche die Jacke über, nimmt Sie Unterarm halber in die Mitte (vielleicht bestärkt, oder befestigt man die Tote dafür noch extra mit "Klebeband"!) und geht oder bewegt sich so zum Auto und vom Auto noch zum Ablageort.
Eine weibliche Leiche, fällt mitunter am wenigsten in einer Fußballjacke auf.
Zuletzt geändert von talida am Samstag, 26. Mai 2018, 07:53:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Gastbeitrag dem User Lupin zugeordnet

Benutzeravatar
Lupin
Beiträge: 19
Registriert: Freitag, 10. November 2017, 22:22:08
Kronen:
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Lupin »

nochmals.... ich vermute nelli graf hatte etwas angemietet, was sie z.teil weiter vermietete.

es kann auch sein das in den raeumlichkeiten filme gedreht wurden.
ganz einfache filme.

das nelli gr. fuer geld maenner empfing kann ich mir nicht vorstellen........in der beschriebenenen kleidung noch weniger.
Das is'ja halt das heikle Problem in diesem Fall. Was kann man schreiben, ohne Jemanden zu diskreditieren? Es ist ja auch nicht so, das ich in diesen Angelegenheiten total widerspreche oder nicht in diese Richtung denke. Ein wenig selber recherchiert, und...nun ja. Da finden sich dann schon "etwaige" Hinweise.
Ich bin auch nicht auf einem rosa Zuckerwatte-Planeten aufgewachsen, wo Bienchen die Blumen...Egal!
Mir ist durchaus bewusst, das im Mordfall N.Graf, gewisse "delikate" Aspekte eine (wenn nicht, "die") Rolle spielen, gelinde gesagt. Denn in diesem Zusammenhang ist mitunter dann auch das Motiv zu finden, denke ich.
Nur macht der Ton halt die Musik. Da sollte man gewisse Dinge einfach nicht so raus hauen. Oder aber anders verpacken, so zu sagen.

Hbs900
Beiträge: 4108
Registriert: Dienstag, 03. November 2015, 04:36:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Hbs900 »

Danke fuer deinen letzten bericht.
..............................TEXT ENTFERNT ..................................................
Zuletzt geändert von talida am Sonntag, 27. Mai 2018, 13:28:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Gastbeitrag dem User hbs900 zugeordnet - Text entfernt

Benutzeravatar
talida
Beiträge: 13453
Registriert: Donnerstag, 01. August 2013, 12:24:50
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit dreizehn Goldenen Kronen für 13.000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit sieben Goldenen Sternen für drei korrekte Antworten)

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von talida »

@hbs900 ... dein letzter, sehr ausführlicher Beitrag, konnte so nicht eingestellt werden und eine Zensur war nicht möglich, da sonst alles aus dem Zusammenhang gerissen worden wäre.

Bitte halte dich an unsere Forenregeln ..
keine Unterstellungen, Beschuldigungen, Verleumdungen oder Verdächtigungen bestimmter Personen
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß - Wilhelm Busch

NiJo
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag, 28. April 2016, 05:50:48
Kronen: 0
Sterne:
Wohnort: zwischenHannover und Bremen

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von NiJo »

Also ich habe 4 Jahre in Halle/Westfalen gelebt (2002-2006) und ich kenne mich da gut aus. Ich kenne auch Nelly Graf von sehen her. Wir haben uns mal im Wartezimmer unserer gemeinsamen Frauenärztin (es gibt in Halle nur 1 weiblich Frauenärztin) unterhalten. Die Bank, wo Nelly Graf geraucht hat, ist in Halle als "Hausfrauenstrich" bekannt. Hausfrauen (und vermutlich nicht nur die) saßen da oft und haben ihre Dienste angeboten. Das wuste in Halle jeder. Mittlerweile gibt es diese Bank nicht mehr, weil sie dem Bau der A33 weichen musste.

So wie die Kabelbinder verbunden waren, ist das eine Fesslungstechnik aus dem BDSM Bereich. Dazu würden auch das Band um die Augen passen. Die Haare müssen auch nicht unbedingt verwest sein. Im BDSM geht es um die (freiwillige) Erniedrigung und eine Rasur der Kopfhaare durch den DOM ist eine Erniedriung bzw eine Herabstufung der SUB.

Das mal als Anmerkung von mir zum Fall Nelly Graf

AngRa
Beiträge: 5145
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Es ist schade, dass der Mord an Nelly Graf bislang nicht aufgeklärt werden konnte. Ich sehe allerdings keine Anhaltspunkte dafür, dass Nelly etwas mit dem Hausfrauenstrich zu tun hatte. Das halte ich für ein Gerücht, das immer mal wieder hochkommt.. Alleine ihre Kleidung am Tage ihres Verschwindens spricht dagegen, dass sie dort ein Treffen mit einem Freier hatte, denn zu solchen Treffen zieht man nicht die alte ausrangierte Sportjacke des Sohnes an. Ganz zu schweigen davon, dass ich sie nicht für den Typ Frau halte, der auf diese Weise Geld verdient hat.

Der Grund, warum sie so plötzlich ohne Schlüssel , Portemonnaie und Handy das Haus verlassen hat, muss ein anderer gewesen sein.

NiJo
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag, 28. April 2016, 05:50:48
Kronen: 0
Sterne:
Wohnort: zwischenHannover und Bremen

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von NiJo »

Die Hausfrauen sind da ja auch nicht in Dessous hingelaufen oder hingefahren, sondern in ganz normaler Kleidung. Sie habe sich auf diese Bank gesetzt - teilweise geraucht - und gewartet bis Männer vorbeikamen - zu Fuß, mit dem Fahrrad oder halt mit dem Auto. Dann wurde Kontakt aufgenommen, Dienstleistungen besprochen, Bezahlung besprochen und dann sind die Frauen mit gegangen oder gefahren. Je nachdem. Und jeder weibliche Person in Halle wusste, dass man sich da was dazuverdienen kann, wenn man möchte und eben bereit ist in der Horizontalen die Beine zu spreitzen.

Gast

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Gast »

hallo nijo----du wohnst da, du wirst schon in die richtige ecke etwas gehoert haben.

ich finde es auch mutig von dir, das du bisher wohl die einzige person bist, die das thema so klar u. deutlich angesprochen hat.
ich glaube nicht, das n.g. da an dem tag noch die zeit fuer kundschaft hatte...auch ihre kleidung spricht dagegen angra.

aber ich habe immer ein gefuehl gehabt, das es irgendwie damit etwas zu tun hat.
aber der umkreis fuer dieses gebiet ist gross.
vielleicht hatte nel. heimlich sogar ein zimmer angemietet oder ganz was anderes....eins angemietet u. weiter vermietet, weil sie es zu dem zeitpunkt nicht brauchte...oder selbst mal keine lust hatte.
ein zimmer, das ist das grosse thema.....denn wenn die frau mehr verdienen will, braucht sie ein zimmer......weil eben nicht alle wandersmaenner alleine zu hause wohnen.
vielleicht erhielt sie geld dafuer, oder musste etwas bezahlen. ... zimmer...knatsch wegen kohle...
der moerder toetete sie in groesster wut.....nicht weil er so pervers war,,,,,,sondern weil er sich irgendwie von ihr betrogen bzw. beschissen fuehlte.

wenn du nel. mal gesehen hattest,,,,,scheue dich nicht es zu schreiben....wie war sie gekleidet.
ich weiss das es eine person in der gegend gab, die kurz ansprach...sie war in der gegend dafuer bekannt, das stets diese ueberhohen schuhe trug.

vielleicht war sie ein fussmodell oder bot fusserotik an.
manche maenner moegen es, wenn sie mit den fuessen befriedigt werden.

ich glaube auf jeden fall, das die bank fuer so etwas bekannt war.
ich weiss nicht wer hier alles mitliest.,,,darum kann ich mich nicht so weit aus dem fenster legen.
ich kannte mal eine dame die bot in wochenzeitungen an, das sie zeit fuer nette gespraeche mit aelteren herren ab 65 j. hat u. verstaendnisvoll ist u. gerne hohe schuhe traegt u. blond u. gepflegt ist.
das ksm gut an, weil es niemals sonst solche angebote fuer den noch gepflegten herren ab 65j u. aufwaerts gab. das telefon bei ihr klingelte schon morgens um 8.30uhr am sonntag.
die dame sagte zu mir, die wi... gehen im schlafanzug zum briefkasten u. holen die sonntags zeitung rein u. gieren nach solchen anzeigen wieder im bett liegend.
ich weiss, das es sehr viel aeltere maenner gab u. gibt, die nicht mehr den verkehr mit einer frau vorziehen. vielleicht ist das pulver auch verschossen. die alten labern dafuer aber gerne.
es geht ungefaehr so ab. die frau faehrt irgendwo hin, der mann geht erst mal zum kuehlschrank, schenkt zwei glas wein ein,,,erzaehlt aus seinem leben, spricht dann aber gezielt von seinen noch wuenschen im leben.....die ihm der alltag nicht mehr bietet... geld spielt nicht so ganz mehr eine rolle.
z.b. der wunsch.. das er es gerne hat, wenn die frau keinen bh unter dem pulli traegt u. er ein wenig streicheln darf oder den wunsch aeussert, ob die frau hohe schuhe im haus tragen kann, weil er das klappern der absaetze so liebt....weil es ihn an frueher erinnert.
das ist nicht das ganz schnelle geld verdienen.,,,,aber immerhin wurden fuer einen 3std. besuch 150,00e u. fahrgeld bezahlt, u. das schon vor 10 jahren.........u. hermann u. wilfried usw. riefen dann immer wieder an. das problem war aber auch, das die maenner wenn ungebunden sich neu verliebten u. dann der meinung waren auch noch im hoeheren alter eine beziehung mit einer juengeren frau eingehen zu koennen.....notfalls wurden eben geld reserven angesprochen ...edie den anreiz bieten sollten.
auch in so einer situation kann es zu einer wut tat gekommen sein.

die dame die das damals machte, sagte zu mir mal ...lass die jungen maedchen hoppeln---ich arbeite
dafuer mit sinn u. verstand.
die herren meldeten sich immer wieder.
einer zahlte sogar ausfallgeld, wenn er in den urlaub fuhr.
einer war schon ueber 80 u. kroch die treppe auf allen vieren hoch, er war ein bekannter nachkriegsunternehmer in seinem ort....mit ueberfuellten geldkassette im wohnz. schrank.

daher glaube ich sogar, so eine bank haben bestimmt gerne maenner zur kontakt aufnahme gewaehlt.
warum...sie machten einen spaziergang, kamen an die frische luft.....u. hatten ein ziel.....u. wenn es nur der wunsch war .....die schuhe der daame ueber den knoechel abzustreifen u. mal streicheln oder den nagellack anschauen etc.
vielleicht fuhr die frau dann mit ihrem fahrrad zur addresse des maennlichen besuchers, wenn sie zeit hatte.

alles was ich beschrieben habe, entspricht 1 zu 1 der wahrheit.
es hoert sich auch immer ganz gut an mit dem geld verdienen....aber in fremde haeuser zu gehen ist eine grosse gefahr.
ich weiss noch zu berichten..
das einer nur wollte, das die frau nicht am wohnort wohnte.....er, gute position...meinte hier im ort wird soviel geredet.
sein wunsch war, die frau musste ihren po entbloessen u. er hatte eine peitschensammlung....
u. wollte diesen leichten knall hoeren.---beim ersten mal ganz zaertlich mit einer ganz kleinen peit...
u. befummelte sich dabei selbst. schneller kann ich kein geld verdienen, sagte mir die frau....denn danach wollte er, das sie sofort faehrt u. es gab noch zusatz trinkgeld......damit die nachbarn nichts mitkriegen.
nach dem vierten male ist sie nicht mehr dort hingefahren...weil sie nicht mehr sitzen konnte vor schmerzen....das anfaengliche nett sein war nur gespielt u. die grosszuegigkeit der zahlung auch.
die peitschen wurden groesser u. die schlaege immer heftiger mit total verzerrten ekeligen gesichtsausdruck..

warum ich das geschrieben habe....dabei kommt es schnell zu streit...zu differenzen...geldnach forderungen usw.......u. wenn man den mann in diesem fall nicht mehr in das gesicht sieht, ist man als frau schon ausgeliefert, weil man z.b. auf ein bild schaut was an der wand haengt u. die maennerhaende nicht mehr sieht.
ich glaube viele menschen aus dem realen leben koennen sich nicht vorstellen was da alles laeuft.
ich habe solche geschichten immer gerne gehoert....auch wenn ich nie ein anrufer war....auch kein fahrer u. aufpasser fuer die frau.

allerdings glaube ich, das der moerder von ihr ein paar gewesen sein koennte, denn am todestag sahen zeugen im wald ein paar mitreleren altsers sort naehre bank u. auffindeort fahrrad, das nie zuvor vorher dort gesehen wurde----auch ein fremdes auto parkte dort.
vielleicht fuhr der mann vorweg mit rad u. der leiche im fahrzeug u. seine oder die frau fuhr hinterher.

was fuer die bank spricht...die nichte wollte alle mit der zigartette dort rauchen verarschen...sie wusste mehr....meiner meinung nach...vielleicht war sie auch gelegentlich raucherin auf der bank.
meine persoenliche meinung.....kann ich nicht beweisen.

Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Melanie »

Lupin hat geschrieben: denn im Ufo-Forum wird man für derlei Andeutungen gebanned, sanktioniert, sprich.bestraft.
Sorry, ist zwar OT, aber weil es so grotesk ist, reißt es mich geradezu zu einer Äußerung. Ich bestätige Lupin und hbs900 in ihren Erfahrungen dort. Daher wundere ich mich, dass dort überhaupt noch jemand schreibt, wirklich, das verstehe ich nicht. Ich hätte weder Zeit, noch Lust, um Kaisers Bart zu schreiben, und das dürfte nur mit größter Vorsicht geschehen. Es ist vollkommen witzlos, dort zu sein.

Meine Erfahrungen: Es hat mich mal gereizt, mich anzumelden und einen Kommentar abzugeben. Dabei habe ich wirklich und wahrhaftig nur Angaben aus dem XY-Fall, also Fakten, dargelegt und logisch geschlossen, was nicht vereinbar ist.
Daraufhin wurde dieser Beitrag entfernt mit der Begründung, dass man keinen Verdacht äußern dürfe.
Ich bin dann sofort raus, habe gleich gekündigt und nie mehr reingeschaut. Was will ich mit dem faden Käse dort anfangen? Ich war keine halbe Stunde dort Mitglied.

Auf der anderen Seite kann es sein, dass die Moderatoren vielleicht mal Schwierigkeiten bekamen von Tatverdächtigen oder Opfer-Angehörigen, und dann ihre Regeln enger fassen mussten.

(Will aber keine Diskussion damit ausgelöst haben.)

Hbs900
Beiträge: 4108
Registriert: Dienstag, 03. November 2015, 04:36:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Hbs900 »

Ja so ist das auf der anderen seite.
Hunderte berichte stehen dort. Bringen aber keine richtigen Erkenntnisse. ..Es gibt aber dort die moeglichkeit auf Infos zu gehen u.man sieht die vielen berichte die gesperrt wurden.
Als ich mich damals mit dem fall beschaeftigte, konnte ich einige davon lesen.....weil sie ja nicht sofort gesperrt wurden.

Da die familie der ermordeten noch lebt, hatte xy wahrscheinl. Auch nicht die moeglichkeit eine Schauspielerin auszuwaehlen, die der ermordeten nahe kam.
Im Filmbericht wurde ne. Gr. Als Hausfrau u. Mutter dagestellt......sehr solide u. anstaendig.
Das wirkliche Bild der Frau war anders.
Viele Leute koennen nicht umdenken, schreiben dann ihre Erkenntnisse zu dem filmbericht auf u. Zu der dort gesichteten Schauspielerin, die im Film dann auch ermordet wurde.

Einiges hatte ich damals gelesen.
Die nachbarschaft hatte auch angst vor den maennlichen Personen der Familie.
Kaum einer aus der gegend schrieb mit.

Das mit der Bank etwas nicht stimmte, war mir gleich aufgefallen.....ebenso wollte die Nichte. ...wahrscheinl. Selbst dort gelegentlich damals anwesend die bank verharmlosen........als reine raucherbank.....Zum abspannen vom Alltag.
Trotz aller andeutungen.
Die person n. G. Wird niemals als richtige prostituierte auf Kundschaft aller Art gewartet haben....wie z.b. Am strassenstrich.
Es musste irgendwie in eine ganz abgespeckte richtung gehen, oder n.g. Hatte es schon geschafft....das sie persoenlich
Fuer etwas Geld bekam, was vertraglich nirgendwo festgehalten war.

Vielleicht waren die moerder ein paar.....das paar mitteleren alters was im wald gesichtet wurde u. Nie mehr dort gesehen wurde.

Es werden bei Vermietungen wo kurz besuche stattfinden sehr hohe Forderungen faellig, die auch durchgesetzt werden....auchwbbbgrenn der Umfang der Einnahmen nicht stimmt
Ein altes rostiges wohnmobil das im waldweg am Eingang der strasse steht, wurde vor jahren ab 80,00Euro pro tag an arbeitswillige frauen vermietet.
Bei einem Zimmer mit WC u. Duschmoeglichk. Duerfte es aehnl. Sein., eher noch hoeher.
Wenn der laden mal nicht laeuft zu kalt, frau krank....Kommt es schnell zu unstimmigkeiten,
Weil die Einsicht mal auf mieteinnahmen zu verzichten u. Menschliche Schicksale zu beruecksichtigung nicht zaehlt...sondern nur das geld

Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Diskussion

Ungelesener Beitrag von Melanie »

@hbs900
Ich danke Ihnen sehr für Ihre Antwort. Sie geben mir einen Eindruck, den ich mir im XY-Film nicht machen konnte. Ich habe Sie verstanden und Ihre Andeutungen scheinen mir plausibel. Es ist ein sehr trauriger Fall, erschütternd und betroffen machend, was die Frau leiden musste.
Natürlich kommen Fragen auf, wenn man darauf schaut, wie sich der Aussage- bzw. der Aufklärungsumfang des engeren Umfeldes darstellte (um das ganz neutral auszudrücken).
Sie, hbs900, haben es mir durch Ihre Kenntnisse ermöglicht, mir Gedanken darüber zu machen, warum das so sein könnte. Mehr äußere ich nicht. Es ist eine Tragödie, die mich sehr beschäftigt, viel mehr, als ich hier andeuten möchte.

Sie waren mir eine große und aufschlussreiche Hilfe, hbs900. Wer Ihre Kommentare liest, Ihre Einblicke in diese Gruppe der aufstrebenden Neubürger unserer Gesellschaft, die Betonung des Äußeren, der Kleidung, Schuhe, des Schmucks (den man auch auf Bildern sieht), das adrette Gesicht, die Frisur, was die Frau alles zu managen hatte, Essen, Kinder, Job, Mann, Design und Outfit, Kontaktpflege, Arztbesuch, Organisation kleiner Eigenheiten wie das Rauchen usw., das ist schon aufschlussreich. Auch Ihre Meinung zu den Aussagen der Kusine bezüglich der Bank, absolut logisch.
Also, der Fall erscheint mir nicht mehr so rätselhaft wie beim Ausstrahlen des Films.

Sehr interessant auch, was Sie anmerken (ich sag es mal so:) Man sollte den Bogen nicht überspannen. Die Lehre, die mir der Fall wiederum bestätigt hat, ist die, dass jedes Risiko seine Gefahr birgt, und manchmal sehr ernste.

Große Anerkennung auch an Ihr Gedächtnis, denn sie haben Fakten gespeichert, die man inzwischen gar nicht mehr aufrufen kann.
Nochmals vielen Dank!

Antworten