MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

ÖFFENTLICHE DISKUSSION
Benutzeravatar
talida
Beiträge: 13453
Registriert: Donnerstag, 01. August 2013, 12:24:50
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit dreizehn Goldenen Kronen für 13.000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit sieben Goldenen Sternen für drei korrekte Antworten)

MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von talida »

Hier kann über weitere Cold-Case-Fälle diskutiert werden
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß - Wilhelm Busch

Benutzeravatar
talida
Beiträge: 13453
Registriert: Donnerstag, 01. August 2013, 12:24:50
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit dreizehn Goldenen Kronen für 13.000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit sieben Goldenen Sternen für drei korrekte Antworten)

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von talida »

Die Fälle Ingrid Amtenbrink und Susanne Nieter sollen ebenfalls von der Cold-Case-Stelle bearbeitet werden.
Aber auch der ungeklärte Mord an Ingrid Amtenbrink (67), deren Leiche 2009 in einem Getreidefeld nahe dem Meierhof Rassfeld in Gütersloh gefunden wurde, kommt noch einmal auf den Tisch der Ermittler.
Ebenso wurde aber auch der gewaltsame Tod von Susanne Nieter weitergegeben: Die 38-Jährige war 2001 in Steinhagen von einem bislang unbekannten Täter mit zwei Dachziegeln erschlagen worden.

Susanne Nieter, die in Herford als Lehrerin arbeitete, hatte sich von ihrem Mann getrennt und gemeinsam mit ihm ein abseits gelegenes Haus in Steinhagen-Amshauen ausgeräumt.

Als der Mann von einer Fahrt zur Deponie zurückkam, fand er die Frau mit schwersten Kopfverletzungen vor dem Haus – vier Tage später starb sie, ohne zuvor das Bewusstsein wiedererlangt zu haben.

Die schwierige Aufgabe der Ermittler hier: Obwohl sich Susanne Nieter gegen ihren Mörder zur Wehr gesetzt haben muss, fand man keine fremden DNA-Spuren.
http://www.haller-kreisblatt.de/lokal/h ... sucht.html
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß - Wilhelm Busch

Benutzeravatar
talida
Beiträge: 13453
Registriert: Donnerstag, 01. August 2013, 12:24:50
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit dreizehn Goldenen Kronen für 13.000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit sieben Goldenen Sternen für drei korrekte Antworten)

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von talida »

Aktenzeichensendung zum Mordfall Ingrid Amtenbrink

https://www.youtube.com/watch?v=GUZEpTNAECo
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß - Wilhelm Busch

Hbs900
Beiträge: 4108
Registriert: Dienstag, 03. November 2015, 04:36:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von Hbs900 »

Danke das reicht aus.

Gast

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von Gast »

im fall amtenbrink ist mir etwas aufgefallen.
vorweg...der taeter duerfte als einzelperson zum angekuendigten hoffest eingetroffen sein.
dort muss er sich auch voellig unauffaellig verhalten haben....alter ich schaetze aber 40 u. aufwaerts.
meine vermutung ist, er kam mit dem fahrrad von etwas weiter angereist.....vielleicht um in ruhe ein paar bierchen zu trinken. vielleicht hatte er vorab von dem hoffest in einer regionalzeitung gelesen, die an einer tankstelle auslag...wochenblatt guetersloh.
er kann aber durchaus am rande von bielefeld gewohnt haben. 20km radfahrt ist fuer einen radfahrer nicht zuviel.
er wird nicht auf gruppen gespraeche ausgewesen sein , sondern er hat eine alleinstehende frau gesucht....mit der er auch ueber sex sprechen konnte. seine enttaeuschung wird relativ gross gewesen, weil er seinen traumtyp frau nicht am fest alleine sehen konnte.
um das fest nicht umsonst angefahren zu sein, wird er das alter der beobachteten frauen nach oben gesetzt haben.

das er verklemmt vor dem fest stand irgendwo hinter dem baum u. wartete das eine frau alleine fortging, glaube ich weniger.
das er mit der frau verabredet war...glaube ich auch nicht.
aber wer weiss...sie entschloss sich kurzfristig das fest zu besuchen u. nicht zum friedhof zu fahren...mann war verstorben.
warum glaube ich weniger an ein treffen mit einem mann.
andere besucher haetten das mitbekommen.

was niemand bisher geschrieben hatte....sie war eine sehr modische frau...schlank, nicht sehr gross....knapp unter 60kg..1,59m gross....das muss man im alter erstmal hinkriegen.
haare u. gesicht gepflegt, auch wenn ihr gesicht dem alter angepasst war.
frueher zuviel sonne...koennte sein. die bilder zeigen sie als gebraeunten typ..mercedes fahrerin...auch noch mit 67j.zz
sie arbeitete als rentnerin noch als schneiderin nebenberuflich fuer ein modegeschaeft.
das soll zunaechst erstmal reichen.

Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von Melanie »

Das XY-Video zum Fall Ingrid Amtenbrink kann leider nicht mehr angesehen werden. Es wurde entfernt.
Ich hätte den Fall gerne gesehen, weil ich mich gar nicht mehr daran erinnern kann.

Hbs900
Beiträge: 4108
Registriert: Dienstag, 03. November 2015, 04:36:03
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit vier Goldenen Kronen für 4000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von Hbs900 »

Ich hatten Fall damals gesehen. Er gab nicht mehr Infos wieder als die vielen Berichte.

Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von Melanie »

Sehr merkwürdig dieser Fall Ingrid Amtenbrink. Kein Ehemann mehr da. Sieht sehr schick aus. Und einfach so verschwunden? Man weiß nicht, ob Zufallstäter oder Beziehungstäter? Die Polizei hat doch
bestimmt ermittelt, wie die Frau so lebte und wie sie in die Dorfmeinschaft eingebunden war. Oder war sie sehr auf Datstellung bedacht?
Immerhin haben sie DNA.
Einen Serientäter glaube ich eher nicht, weil da evtl. schon Spuren in der Kartei wären. Ob es ein Sexualtäter war, ist wirklich die Frage, weil seine DNA nicht mehr aufgetaucht ist.
Ein Sexualtäter aber lässt die Übergriffe nicht.

AngRa
Beiträge: 5145
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Anlässlich des 10. Jahrestages der Tat ist am 21.5.2019 ein Bericht im Westfalen-Blatt erschienen.
Von Wolfgang Wotke

Gütersloh (WB). Der Tag im Mai 2009 scheint ein ganz normaler Frühlingstag zu sein. Ingrid Amtenbrink sitzt gemütlich im Freien auf dem Meierhof Rassfeld. Sie lacht, wirkt fröhlich, trinkt Erdbeerbowle und lauscht der Live-Musik. Dann verschwindet sie spurlos. Das Unfassbare: Drei Tage später wird sie tot in einem nahegelegenen Kornfeld gefunden – Mord!

Das alles liegt zehn Jahre zurück. Trotz intensiver Fahndungen der Polizei fehlt bis heute vom Mörder jede Spur. Die Kripo hat Freunde, Nachbarn, Verwandte und hunderte Besucher des Hof-Festes verhört, setzt sogar Spürhunde ein, sichert schließlich eine Fremd-DNA, die vom Täter stammen muss. Auch die TV-Sendung »Aktenzeichen XY ungelöst« strahlt den Mordfall aus. Doch alle Bemühungen enden in einer Sackgasse. Tatzeit: unbekannt. Tatort: unbekannt. Motivlagen: unbekannt. Längst ist dieses Kapitalverbrechen zu einem so genannten »Cold Case« (kalter Fall) geworden. Das Rätsel um den gewaltsamen Tod der damals 67-jährigen Witwe aus Gütersloh wird möglicherweise nie gelöst.


Abschied um 16.45 Uhr
Rückblick: Ingrid Amtenbrink verlässt am 21. Mai 2009 (Himmelfahrt) zu Fuß um 13.25 Uhr ihre Wohnung an der Haselstraße. Wahrscheinlich läuft sie von dort auf den Heckenweg, dann auf die Tarrheide. Danach biegt sie in den Meier-zu-Rassfeldweg ein und besucht das Open-Air-Musikfest »Swinging Table«. Um 16.45 Uhr verabschiedet sie sich. Da wird sie zum letzten Mal lebend gesehen. Am darauffolgenden Sonntag macht sich gegen 18 Uhr eine Nachbarin zusammen mit ihrer Tochter auf den Weg, um die Vermisste zu suchen. Ein Bekannter schließt sich mit seinem Hund an.

Fundort liegt 300 Meter entfernt vom Meierhof Rassfeld
Als der kleine Suchtrupp gegen 19 Uhr im Kornfeld am »Schulpättchen«, einem asphaltierten Mini-Pfad an der Holler Straße, eine Art Schneise erspäht, die in das Getreidefeld führt, schauen sie neugierig nach und entdecken die tote Ingrid Amtenbrink. Der Fundort liegt 300 Meter entfernt vom Meierhof Rassfeld. »Sie lag dort, als wenn sie gerade vom Frisör gekommen ist«, sagen diese Zeugen aus. »Nur ihre Schuhe haben gefehlt.« Die Notärztin stellt auf den ersten Blick nur eine kleine Kopfverletzung fest.

Keine Täter-Opfer-Vorbeziehung
»Zu Anfang waren wir uns nicht sicher, ob es sich tatsächlich um ein Tötungsdelikt handelt«, berichtet ein ehemaliger Ermittler. Erst die Obduktion bringt Klarheit. Offensichtlich, so die Recherchen dieser Zeitung, ist Ingrid Amtenbrink erwürgt worden. Es soll sich um ein Sexualverbrechen handeln. Eine Bestätigung gibt es nicht – Täterwissen. Die Fallanalyse des Landeskriminalamtes hat ergeben, dass es sich um einen männlichen Täter handeln müsse. Es gebe keine Täter-Opfer-Vorbeziehung, eine Eingrenzung seines Alters sei nicht möglich, er müsse jedoch regionale Bezüge haben. Das bringt die Fahnder nicht weiter. Neben einem Massenspeicheltest (12.000 Männer haben ihre DNA abgegeben) hat die Mordkommission auch Suizide in der Umgebung näher untersucht. Erfolglos.

„Es gibt wissenschaftliche Erkenntnisse darüber, dass Sexualstraftäter mit ihren Fantasien und auch mit ihrer Tat nicht umgehen können. Manche leiden darunter und scheiden aus dem Leben.“

Axel Petermann, Profiler

Axel Petermann ist ein besonderer Spurenleser. Der ehemalige Mordermittler, Profiler und Bestsellerautor aus Bremen, speziell ausgebildet, erklärt, dass es richtig ist, auch Selbstmorde genauer unter die Lupe zu nehmen: »Es gibt wissenschaftliche Erkenntnisse darüber, dass Sexualstraftäter mit ihren Fantasien und auch mit ihrer Tat nicht umgehen können. Manche leiden darunter und scheiden aus dem Leben.« Petermann, der sich seinerzeit mit dem Amtenbrink-Mord kritisch auseinandergesetzt hat, ist sich sicher, dass der Leichnam in dem Getreidefeld nur abgelegt wurde: »Der Fundort ist nicht der Tatort.« Für weitere Nachforschungen müsse er Einblick in die Ermittlungsakten bekommen.
https://m.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis- ... -ungeloest

Die Polizei geht davon aus, dass keine Beziehungstat vorliegt. Axel Petermann äußert sich sehr kryptisch. Es sieht so aus, als halte er es für möglich, dass der Täter Selbstmord begangen hat.

Interessant ist auch, dass er den Fundort nicht für den Tatort hält.

An die xy Sendung kann ich mich nur noch dunkel erinnern. Schade, dass man sie nicht nochmals sehen kann.

Benutzeravatar
talida
Beiträge: 13453
Registriert: Donnerstag, 01. August 2013, 12:24:50
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit dreizehn Goldenen Kronen für 13.000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit sieben Goldenen Sternen für drei korrekte Antworten)

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von talida »

Nach der Aktenzeichen-Sendung habe ich gestern verzweifelt gesucht, aber leider nicht gefunden ....

Das Filmchen habe ich noch relativ gut in Erinnerung, da ich es mir erst vor kurzem nochmal angeschaut hatte. Ein Mann fand sie in einem Getreidefeld, auf dem Rücken liegend, ohne Schuhe, sonst aber ordentlich gekleidet mit Handtasche.

Das mysteriöse an diesem Fall finde ich, dass sich die Ermittler mit dem Todestag bedeckt halten und 3 Tage im Raum stehen.
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß - Wilhelm Busch

z3001x
Moderator
Beiträge: 3545
Registriert: Montag, 23. September 2013, 03:07:45
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von z3001x »

Hier gibts noch eine Kopie von dem Ingrid Amtenbrink Fall von Aktenzeichen (Sendung 435, 9. Juni 2010)
Allerdings kann man es trotzdem nicht angucken, weil weltweit gesperrt.
Das ZDF ändert die Regeln, ob man Aktenzeichen-Sendungen nun hochladen darf oder nicht, gefühlt alle 6 Monate.
Es könnte schon sein, dass es in ein paar Monaten oder einem Jahr wieder freigeschalten wird.


Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von Melanie »

Ganz lieb von dir, z3001x, es kommt aber eine Meldung, dass das Video "unavailable" ist.
Aber deine Hilfsbereitschaft und dein Bemühen machen das tausendfach wett.

Gast

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von Gast »

der taeter duerfte vermutlich mit dem fahrrad oder auto angereist sein.
vemutlich fiel ihm die modische aeltere dame positiv auf.
ich persoenlich habe ueberllegt...rosafarbige kurzaermlige jacke, brauner rock, bronzefarbene ballerinas, gepflegte haarfrisur.....aber angesprochen haben duefte ihn was anderes....seine gedanken wurden angeregt u. es muss ihn irgend etwas an der fremden frau sexuell erregt haben.
meine gedanken gehen dahin..1,59m gross, schlanke figur
sie ging noch kurzaermelig in ihrem alter......also duerfte sie auch im mai bei warmen wetter keine strumpfhose getragen haben, denn sie duerfte auch schlanke beine gehabt haben...die noch jung u. huebsch aussahen...vielleicht sogar noch sexy. ist ja ansichtsache.
nun hat er sie vielleicht auf dem fest nicht angesprochen...weil er sich nicht getraut hatte.

er duerfte aber frau a. verfolgt haben u. als sie seitlich eines waldes ankam u. aus der reichweite des festes kame...wird er frau a. angesprochen haben....aber mit sexgedanken...wie, kann man nur erahnen
entweder ging er charmant vor, hallo sie.....mir ist aufgefallen, das sie die beste strumpfhose der welt tragen...u. die heisst gar keine...oder er fasste ihr an die beine oder er wollte ihr die schuhe ausziehen.
das wird frau a. aber alles befremdlich gefunden haben u. sie schrie wahrscheinlich vergeblich um hilfe u.drohte ihm mit der polizei.
sie sind ein dreckschwein, hauen sie ab.
daraufhin duerfte er sie geschlagen u. gewuergt haben.
ihre schuhe hatte sie waehrend des kampfes verloren , oder er hatte sie ihr von den fuessen gerissen.....oder sie fielen vom fuss beim ziehen der frau in das kornfeld.
auf jeden fall nahm er sie u. warf sie in das hohe kornfeld.

wenn er normal gewesen waere....haette er ihr die schuhe wieder angezogen
warum liess er die alte frau ohne ihre schuhe liegen
wahrscheinlich war er im nachhinein auf sich selber wuetend, wie alles passieren konnte.
auf jeden fall duerfte er gemerkt haben...aber viel zu spaet.....das frau nicht wegen einem mann mit einem rock u. wahrscheinlich ohne strumpfhose unterwegs war.....sondern weil das ihr jahrelanger gewohnter kleidungsstiel als schneiderin eines modegeschaeftes war.....weil strumpfhosen wahrscheinlich bei sonne stoeren u. wenn die beine noch gut sind braucht die frau nichts zu verstecken......u. schwitzen in poly nylons
ob er frau noch vergewaltigt hatte, kann man den berichten nicht entnehmen u. auch nicht...ob sie ihre schuhe wirklivh barfuss trug.
wie koennte dieser mann zuvor schon mal aufgefallen sein.
in dem er schon mal zuvor irgendwo eine frau in der form angesprochen hatte, die frau aber nicht so einsam unterwegs war........u. sich so alles wieder entspannte.

auf jeden fall duerfte der mann mehr freizeit gehabt haben.. wahrscheinlich ohne feste partnerin, .weil er alleine unterwegs war . alter vielleicht ab 40jahre bis 60j.
kannte er frau a.
vielleicht vom sehen.....
ich vermute aber eine neubegnung
eine fluechtige bekannschaft ...was spricht wiederum dafuer...das er sie toetete.

wenn sie eine strumpfhose angehabt haette, haette er frau a, die unterbeine damit fesseln koenn u. weglaufen koennen.
als unbekannte waere sie dann ohne grosse moeglichkeit zurueckgeblieben....ihren belaestiger oder vergewaltiger direkt
persoenlich zu ermitteln, anzuzeigen.
vielleicht ist der mann durch alkohol zu mut gekommen u. dachte frau a. empfindet es als bereicherung, wenn er sie sexy anspricht..ueberschaetzung durch alkohol.

am letzten samstag war es nicht besonders warm, meine bekannte wies mich in einem damen modegeschaeft auf eine aeltere frau hin...die trotzdem das sie wahrscheinlich ueber 60j. alt war, ihre peeptoe schuhe...in dem fall allerdings mit absatz ohne struempfe zum kleid trug. warum koennen sich das manche aeltere frauen leisten....schlank gebliebene beine ohne krampfadern, die beine sind eben noch jung geblieben.. meine bekannte sagte noch...die kann es sich auch noch leisten.sie sagte das aber auch aus dem grund, weil sie selber nicht neidisch zu sein braucht.
wie fand ich den anblick der fremden kaufhaus kundin...naturrlich such.nicht schlecht...

im fall i.a.
wenn ich richtig liege..ist der mann schon sicherlich mal zuvor aufgefallen....z.b. wenn er ein paar bier getrunken hatte.
wird der mann nochmals gefaehrlich werden.
wahrscheinlich nein, nuechtern hat er vielleicht bereut u. sich dafuer geschaemt, das ihn die frau damals sexuell angesprochen hatte,
ein richtiger triebtaeter kann er nicht sein...sonst waere seine dna bekannt.

das fest muss man erstmal finden....darum wohnte er damals wahrscheinlich auch nicht soviele km entfernt.
er duerfte das fest in den vorjahren schon mal besucht haben.....nach dem vorfall wahrscheinlich nie wieder.
nochmals er hatte wut auf sich selber bekommen...darum warf er die schuhe in das kornfeld.
frau a. wurde so aufgefunden...das es vielleicht nach einem unfall aussehen sollte.
aber tagsueber konnte sie kein nuechterner autofahrer ohne promilleuebersehen

AngRa
Beiträge: 5145
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Offensichtlich hält Axel Petermann doch eine Beziehungstat für möglich.

Die akkurate Auffindesituation der Toten lasse erahnen, dass es sich um eine Beziehungstat handeln könne. Ein Raubmord oder ein Sexualdelikt schließe er eher aus. Die Todesursache lautet Gewalt gegen den Hals. »Die Statistik sagt, dass 88 Prozent der männlichen Täter zwischen 21 und 40 Jahren so töten.« Es könnte auch sein, dass es am Feldrand einen Streit gegeben habe, der eskaliert sei. Mehr will der Profiler noch nicht verraten. Er will sich Schritt für Schritt dem Tatgeschehen nähern. Und das braucht Zeit
Zur Auffindesituation ist hier etwas zu lesen:
Ingrid Amtenbrink hatte in dem brusthohen Roggen ganz friedlich, wie schlafend dagelegen, berichteten die Spaziergänger, die sie gefunden hatten. "Sie trug ihre weiße Bluse, eine Jacke und einen Rock, alles sah ganz sorgfältig aus, in der Hand hatte sie noch ihre Handtasche", erzählt eine von ihnen. Lediglich die Schuhe fehlten, ein Spürhund erschnüffelte sie unweit entfernt zwei Tage später.
https://www.nw.de/lokal/kreis_gueterslo ... cnt_page=2

Und es sieht auch so aus, als gäbe es unterschiedliche Meinungen über den Zeitpunkt des Todeseintritts. Die Polizei geht von einer Tötung am Tage des Verschwindens aus, die Gerichtsmediziner gehen davon aus, dass der Tod erst zwei Tage später eingetreten sei.


die Vermutung der Fahnder stimmt, dass Ingrid Amtenbrink am Tag ihres Verschwindens getötet worden ist, oder wie die Gerichtsmediziner glauben erst zwei Tage später, kann der Profiler (noch) nicht sagen: »Dazu müsste man wissen, wie der Fliegenbefall und die Leichenerscheinungen wie zum Beispiel Totenflecken ausgesehen haben.« Er wisse aus Erfahrung und Studien, dass Fliegen bereits Minuten nach Todeseintritt ihre Eier ablegten, Nach 24 Stunden schlüpften die Maden. Totenflecken würden sich verändern oder sich neu bilden, je nachdem ob und wann die Leiche noch bewegt worden ist. »Das alles klingt schaurig, ist aber so.«
https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Krei ... -ermittelt

Dass es da unterschiedliche Auffassungen gibt, ist seltsam. Vielleicht geht die Polizei davon aus, dass Ingrid Amtenbrink bereits am Tag ihres Verschwindens getötet worden ist und dann in einem geschlossenen Raum gelegen hat, wo es keinen solchen Insektenbefall wie im Freien gab, so dass der Fliegenbefall noch nicht so ausgeprägt war. Die Rechtsmediziner interpretieren den geringeren oder noch nicht so ausgeprägten Fliegenfall offenbar so, dass sie erst zwei Tage nach ihrem Verschwinden getötet worden ist.

Zu den Lebensumständen von Frau Amtenbrink ist bekannt, dass sie seit zwei Jahren verwitwet war, dass sie ihre kleine Wohnung nach dem Tod des Mannes aufgegeben hat und dass sie die obere Etage im Hause der Mutter ihres Schwiegersohnes bewohnte. Ihre Rente besserte sie sich mit Schneiderarbeiten auf.

https://www.nw.de/lokal/kreis_gueterslo ... cnt_page=2

Ein Raubmotiv scheidet meiner Meinung nach völlig aus.

Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von Melanie »

Dieser Mordfall wird als mysteriös beschrieben.

Mir fällt auf, dass Frau Amtenbrink eine attraktive Erscheinung ist.
Ferner denke ich auch, dass sie ihren Mörder gekannt hat.
Was war das Motiv von Frau Amtenbrink, auf dieses Hoffest zu gehen?
War es nur die Geselligkeit oder kam da noch jemand sehr Sympathisches hinzu?
Ich denke, es war beides.
Wem gehörte das Kornfeld, in dem sie aufgefunden wurde?
Welche Personen waren auf dem Hof wohnhaft und
in welchem Verhältnis standen diese zueinander?
Gibt es eine Übersichtskarte mit dem Festgelände, mit dem Kornfeld,
mit Zu- und Abgangswegen zu dem Hof?

Als erstes frage ich mich, ob sich Frau Amtenbrink für einen Herrn
in ihrem Alter interessierte und da vielleicht eine Erwiederung angenommen
hatte? Gleich damit frage ich mich, ob das jemand anderem ein Dorn
im Auge war, weil dieser ältere Herr vielleicht noch eine Frau hatte,
die darunter litt. Und vielleicht war da ein weiterer Angehöriger da,
dem dieser Besuch gar nicht passte und der deshalb kurzen Prozess
gemacht hat.

In mysteriösen Angelegenheiten liegen Lösungen manchmal da,
wo man sie vor lauter Alltagsnormalität gar nicht sehen kann.

Das wären meine ersten Gedanken, ohne mehr zu wissen, als was
die knappen Berichte beinhalten. Sehr komisch, dass es die Videos
nicht mehr gibt. Das lässt bei mir den Gedanken aufkommen, ob
in dem Video vielleicht der Mörder sichtbar ist?

Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von Melanie »

Das war ein Musikfest "Swinging Table". Frau Amtenbrink hat sich bestimmt schick gemacht und
ließ sich gefühlsmäßig auf die Swingmusik ein. Da war ein bisschen Sehnsucht nach Romantik bei.

Wenn der Täter Frau Amtenbrink vergewaltigt hat, dann sieht es wie ein Verdeckungsmord aus.
Verwunderlich, diese fein säuberliche Ablegungsweise, die für eine Beziehungstat spricht.

Wo könnte Frau Amtenbrink überrascht und überwältigt worden sein? Vielleicht auf dem Weg zu
einem Toilettenhäuschen? Dort hatte der Täter eventuell Ausschau gehalten?

Aber in meine Überlegungen passen die negativen Speicheltests nicht rein. Alle Leute der Umgebung
sowie auf dem Hoffest sind wahrscheinlich auf DNA getestet worden.

Also doch mysteriös. Es kann kein zufälliger Radfahrer sein. Das würde nicht zu einer Beziehungstat passen. Und zu einer Beziehungstat passt der Speicheltest nicht.

Benutzeravatar
talida
Beiträge: 13453
Registriert: Donnerstag, 01. August 2013, 12:24:50
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit dreizehn Goldenen Kronen für 13.000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit sieben Goldenen Sternen für drei korrekte Antworten)

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von talida »

@AngRa, dass man den Todeszeitpunkt nicht enger eingrenzen konnte, das mag ich nicht glauben.
Das kann ich mir nur vorstellen, dass man es als Täterwissen zurückhält.
Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass man den Todestag nicht einmal der Familie genannt hat.

Man wird doch eine 3-Tage-Leiche von einer frischen Leiche unterscheiden können ....
durch die ganzen Prozesse wie Leichenstarre, Leichenflecke etc. und/oder sogar Lagerung im Freien, kann man das relativ genau eingrenzen.
Ebenso dürfte auch der Mageninhalt aufschlussreich gewesen sein, wenn man in etwa wusste, was sie auf dem Fest zu sich genommen hat.
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß - Wilhelm Busch

AngRa
Beiträge: 5145
Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit fünf Goldenen Kronen für 5000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von AngRa »

Soweit ich das verstanden habe ist Frau Amtenbrink zuletzt am Donnerstag auf dem Fest gesehen worden und dann wurde ihre Leiche am Sonntag im Kornfeld gefunden. Was zwischen diesen Tagen passiert ist, weiß man nicht. Man kennt auch den Ort nicht, wo sie überfallen oder getötet worden ist, zum Todeszeitpunkt schweigt man und zur Todesursache auch. Anfangs hat es Zeugenaufrufe der Polizei gegeben mit dem Inhalt, dass sich Personen melden sollten, die sie nach dem Donnerstag gesehen haben.

Ich verstehe es nicht so recht, dass den Nachbarn nichts aufgefallen ist. Sie ist offenbar von keinem Nachbarn mehr nach der Rückkehr vom Fest gesehen worden. Es scheint aber auch niemandem aufgefallen zu sein, dass sich bei ihr nichts mehr rührt. Das mag damit zusammenhängen, dass sie in der neuen Wohnung erst seit zwei Monaten gewohnt hat. Der Mutter des Schwiegersohnes scheint auch nichts aufgefallen zu sein, vielleicht war sie gar nicht da.

Ich habe gelesen, dass auch ihre Wohnung auf Spuren hin untersucht worden ist. Das sagt mir, dass die Polizei es nicht für ausgeschlossen hält, dass sie nach dem Festbesuch wieder nach Hause in die Wohnung zurück gekehrt ist und dass ihr dort etwas passiert sein könnte. Man hat dort keine Spuren gefunden, aber nach allem was über die Todesursache bekannt ist, hatte sie auch keine großen Wunden mit hohem Blutverlust. Es sind unterschiedliche Angaben im Umlauf. Mal ist von einer kleinen Wunde am Kopf die Rede, mal von massiver Gewalteinwirkung gegen den Hals. Jedenfalls hat sie wohl nicht viel Blut verloren.

Ich halte es für möglich, dass sie in ihrer Wohnung von jemandem getötet worden ist, den sie kannte, dass die Leiche dann irgendwo zwischen gelagert worden ist und dass sie dann am Sonntag in aller Frühe, als nicht viel los war, im Kornfeld abgelegt worden ist und zwar noch mit ihrer Tasche, so dass es so aussah, als sei sie direkt vom Fest kommend überfallen und getötet worden. Die Schuhe hat sie verloren, als sie ins Kornfeld geschleift worden ist.

Einen Raubmord halte ich für ausgeschlossen und einen Sexualmord halte ich angesichts ihres Alters auch für wenig wahrscheinlich, auch wenn sie sehr gepflegt war. Ich könnte mir eher vorstellen, dass sie nach ihrer Rückkehr jemanden in die Wohnung gelassen hat, mit dem es dann zum Streit gekommen ist und der sie dann im Verlauf des Streits getötet hat, vielleicht hat der das alles anfangs auch nicht beabsichtigt.

Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von Melanie »

AngRa, das liest sich recht plausibel. Und wenn die Männer alle Speichelproben abgaben, dann könnte man logischerweise eine Täterin ins Auge fassen. Wenn jemand eifersüchtig ist, können Hass, Zorn und Wut ungeahnte Kräfte entwickeln. Ein anderes Motiv ist nicht ausgeschlossen, dass sie jemandem eine Last war. Eigentlich ließ die Familie verlauten, dass in der Familie Harmonie war. Oder gab es um das Erbe des Ehemannes, der verstorben war, einen Streit? Gibt es weitere Kinder, als die Tochter?

Melanie
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag, 24. Juli 2018, 10:38:54
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:

Re: MORDFALL NELLI GRAF -- Weitere Cold-Case-Fälle

Ungelesener Beitrag von Melanie »

Man weiß auch nicht, wie die Ehe von Frau Amtenbrink verlaufen war. Tatsache ist, dass Frau Amtenbrink noch nicht zum alten Eisen zählen wollte. Sie besuchte die Musikgruppe "Swinging Table".
Diese Lebensbejahung und der Genuss von Geselligkeit hat vielleicht jemandem aufgestoßen, der aus der Zeit ihrer Ehe mit irgendwas nicht einverstanden war und aus dieser Lebensphase einen heimlichen Groll gegen sie hegte?

Antworten