PÄDOKRIMINALITÄT

ÖFFENTLICHE DISKUSSION
Benutzeravatar
talida
Beiträge: 13453
Registriert: Donnerstag, 01. August 2013, 12:24:50
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit dreizehn Goldenen Kronen für 13.000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit sieben Goldenen Sternen für drei korrekte Antworten)

PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von talida »

Hier kann alles über Pädokriminalität eingestellt und diskutiert werden.

Bitte die Forenregeln beachten.
Vorsicht Triggerwarnung!

Diese Artikel beinhalten Täterverhalten!
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß - Wilhelm Busch

Gast

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Gast »

Danke :-)

Gast@pedocrimes

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Gast@pedocrimes »

Da mir das Thema auf Grund umfangreicher Recherche-Arbeiten in den letzten drei Jahren sehr wichtig für die Gesamtgesellschaft erscheint, teile ich meine Gedanken und Infos hierzu öffentlich.

Auf Grund einer Ansage aus dem europäischen und auch aus Übersee, dass hier in Deutschland keine Frauen ausgebildet werden würden in Schulen, mit der Benennung des Problems: "German Rape Culture" sowie dem Hinweis, dass es Frauen sehr schlecht ergehen würde in Deutschland, vor allem auch durch Frauen, habe ich mich mit dem Familienministerium und Organisationen für Frauen in Verbindung gesetzt.
UNSCR 1325 Frauen, Frieden, Sicherheit fordert Frauen auch explizit dazu auf, das Schweigen zu brechen!
Fakten hierzu:
92% der in Deutschland lebenden Männer können Gewalt, sexuelle Gewalt nicht richtig einordnen sowie
83% der in Deutschland lebenden Frauen können Gewalt, sexuelle Gewalt nicht richtig einordnen, die auf Basis der Menschenrechte definiert sind

- geschätzte 500.000 Frauen aus dem Ausland in der Zwangsprostitution in Deutschland
- ca. 1,2 Millionen Männer in Deutschland die täglich eine Prostituierte aufsuchen
- sind jährlich ca. 438 Millionen Vergewaltigungen an Frauen, die (noch) legal sind
- das Ausland bucht Deutschland als Messestandort weil es hier noch als legale Korruption Prostitution gibt
- Internetplattformen mit Pornografie und gewaltverherrlichenden Darstellungen
- legale Pornoproduktionsfirmen
usw.
Für zu viele ist das normaler Alltag und entspricht nicht einer Menschenrechtsverletzung

- auf Grund meiner Recherchen komme ich dazu zu sagen, dass in der Prostitution mehr als 90% der anzutreffenden Menschen sexuelle Gewalt in ihrer Kindheit erleiden mussten. Sei es durch enge Familienmitglieder, Lehrer, Pfarrer, Trainer, Betreuer, Kindergärtner, Beamte usw. so dass von pädokriminellen Strukturen gesprochen werden muss, denn es werden sogar Aufnahmen der Schändungen gemacht und ins Netz gestellt, so dass sich Millionen Männer sie ansehen können

- weiterhin ist sich die männliche Definition noch immer sicher, dass die Prostitution das älteste Gewerbe der Welt sei.
Widerspruch!
Das älteste weibliche Kunst-Gewerbe ist das der Hebamme.
Aber - die älteste männliche Gewalt ist auch die des sexuellen Missbrauchs an Kindern für Götter, sei es ein wahnsinniger Naturgott oder ein noch friedlich zu stimmender Gott eines Tempels.
Somit ist die Prostitution die älteste dokumentierte sexuelle Gewalt an Kindern und Frauen durch eine seltsame männliche Vorstellung ihrer Sexualität, die die Bedürfnisse von Kindern und Frauen nicht mit einbezieht.

Weltweit gehen Schätzungen derzeit davon aus, dass 1 aus 6 Jungen, 1 aus 3 Mädchen sexuelle Gewalt in der Kindheit erleiden musste.
In Deutschland sprechen wir von jedem 7. Kind, Tendenz leider steigend.

Noch immer kämpfen Frauenverbände mit dem Gesetzgeber um eine Freierbestrafung um die Frauen aus der Prostitution heraus holen zu können. Denn die Legalisierung der Prostitution zum 1.1.2002 steht in direktem Zusammenhang mit dem Verbot der Vergewaltigung in der Ehe zum 1.1.1997.
Es sollte dadurch eigentlich für Frauen leichter sein sich Hilfe zu holen, jedoch haben gewaltbereite Männer sofort das Marktpotential erkannt und produzieren durch Pädokriminalität täglich Nachschub für die Prostitution, sie nennen es Frischfleisch.

Psychologische Erkenntnisse erläutern das Dilemma der Frauen. Ihre Traumatisierung lässt nicht zu, dass sie erkennen können, dass sie ihre sexuelle Gewalt re-inszenieren und sich immer weiter verstricken in weitere Abhängigkeiten wie z.B. Drogen, Alkohol usw. um das Elend auszuhalten, das sie innerlich verspüren, jedoch nicht sie sind.

Aus diesem Grunde müssen jetzt auch die pädokriminellen Strukturen gesellschaftlich aufgedeckt werden, um für die nächste(n) Generationen sexuell selbstbestimmte Menschen heranwachsen zu sehen.

Wer Hilfe braucht, aussteigen möchte, kann sich an das http://www.hilfetelefon.de wenden.

Ebenso an http://www.kein-taeter-werden.de

Meine Bitte: stellt auch ihr hier Berichte über pädokriminelle Berichte, Gedanken ein, so dass auch durch HET die Umsetzung der UNSCR 1325 umgesetzt wird.

Gast@pedocrimes

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Gast@pedocrimes »

https://www.merkur.de/lokales/muenchen/ ... 24814.html

In München wurde ein offensichtlich erregter Pädokrimineller von einer Mutter fotografiert. Ihr Bericht auf facebook wurde, obwohl schon mehrfach geteilt gewesen, von fc gelöscht

Jedoch hat der Münchner Merkur das Foto und einen Artikel über den polizeibekannten Mann veröffentlicht

(Nachdem ja bei den Göhrde-Morden auch von Spannern berichtet wird, die eventuell als Täter in Frage kommen - hier bei den Pädokriminellen beginnt das Drama mit dem Spannen!)

Gast@pedocrimes

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Gast@pedocrimes »

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/s ... 54867.html

Elias und Mohamed, die beide in Luckenwalde umkamen, haben es verdient, dass der Täter genauestens überprüft wird. Auf weitere Täter hin und auf Verhinderung weiterer Taten.

An meinem ersten Arbeitstag in Teltow-Fläming fuhr der Gerichtsmediziner mit Elias in Trebbin an uns vorbei, deshalb liegt mir das auch so am Herzen. Never forget

Benutzeravatar
talida
Beiträge: 13453
Registriert: Donnerstag, 01. August 2013, 12:24:50
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit dreizehn Goldenen Kronen für 13.000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit sieben Goldenen Sternen für drei korrekte Antworten)

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von talida »

Den Prozess hatte ich verfolgt ... das Urteil ohne SV find ich skandalös.
Dieser Typ hat innerhalb von 3 Monaten 2 Kinder entführt, brutal ermordet und missbraucht ..
und er soll nicht pädophil sein???

Ich frag mich auch was die weiteren Ermittlungen gegen Silvio S. ergeben haben .. er soll doch öfters Fahrten nach Polen gemacht haben (eingeloggtes Handy).
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß - Wilhelm Busch

Gast@pedocrimes

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Gast@pedocrimes »

@talida

so abgebrüht wie er mit seinen beiden bekannten Opfern umgegangen ist um sie zu entführen, könnte das auch auf Routine schließen lassen.
Und wie du erwähnst, war er auch des Öfteren in Polen, so dass auch hier nochmals ermittelt werden müsste

Pädophil heißt eigentlich kinderlieb - ekelhafter Gedanke, wenn ein erwachsener Mensch von einer Kinderliebe und seiner Neigung spricht, dass er sexuell auf kleine Kinder steht, die nicht auf ihn stehen, aber alles über sich ergehen lassen, weil sie Erwachsenen vertrauen

Gast

Re: 2-FACH DOPPELMORD IM STAATSFORST GÖHRDE, NIEDERSACHSEN,

Ungelesener Beitrag von Gast »

@talida

Nein, ich bin ganz und gar nicht ängstlich.
Hilfe habe ich bereits, aber nicht wie Du denkst.
Es ist nur verblüffend wie Menschen Fakten teilen, aber selber etwas ausblenden und es tatsächlich als nicht relevant darstellen.

Es wird derzeit ein Verein gegründet um an Schulen und Kindergärten Aufklärung zu betreiben

HET schreibt seit 10 Jahren über KWW und wusste nichts davon? Ihr macht Angst, weil es so rüber kommt, als ob es für einige normal ist, dass sich Erwachsene an Kindern vergreifen

Im Übrigen warnen gerade sehr viele Kinderärzte vor dieser Volksseuche

Das Thema wird zu wenig in Deutschland in Betracht gezogen, obwohl es so oft Ursache ist

Gast

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Gast »

https://youtu.be/eaedvSHNMFc

Hier ein Video eines überlebenden männlichen Opfer aus Augsburg

Gast@pedocrimes

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Gast@pedocrimes »

@Gast

Zitat: Ja, diese Ballung in der Lbg. Schießgrabenstraße - im Schießgraben
war schon vor einiger Zeit auffällig.
Die Firma des Herr P. in Lbg,
Eintragung
19. Januar 2007
Löschung
12. Juli 2012
wohnhaft war er in Thomasburg - ebenfalls mit einer
Firmeneintragung.
Dazu gehörte dann ein ganzes Rudel von Leuten -
Z.B. Dr. S. , der in Ebstorf eine private Praxis hatte, auch
mal in Winsen/Luhe , in der Kinderstation des Celler
Klinikums usw. usw.
es gab dann eine gewisse Zusammenarbeit im Chile Haus
in Hamburg.
Später kam noch ein - Mediziner - dazu, mit angeblichen
amerikanischen Wurzeln, der über Mallorca dazu kam.
Und kostenlos einen Teil seiner Ferien in einem Kindererholungsheim
am Gardasee verbrachte, um medizinisch für die
Kinder da zu sein.


Kinderärzte müssten sexuelle Gewalt an Kindern verstärkt erkennen können und Meldung machen müssen

Gast@pedocrimes

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Gast@pedocrimes »

Satanische Welten

Pädokriminalität hat Auswirkungen auf die Opfer, die oft in der Prostitution anzutreffen sind, getötet werden oder verkauft
Dateianhänge
der_eppendorfer_interview-huber-1507_ed_hp_05_layout-1.pdf
(218.92 KiB) 460-mal heruntergeladen


Gast@pedocrimes

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Gast@pedocrimes »

Zitat aus den Göhrde-Morden - Kinderärzte, die sich tummeln ....

"Die weibliche DNA zeigt doch sehr deutlich, das sich auch
eine Frau bei den Göhrde Morden aufhielt.

Die Vitas einiger Leute - aus dem gehobenen Kreis -- sind
aber tatsächlich nur blöd.
Wenn sie mal konkret überprüft werden, und das werden sie,
dann wird es eng für manchen selbsternannten - studierten .

Auch Herr F. lies doch mal eine Vita allen Usern zukommen, und
setzte sie sogar ins Netz, nahm sie dann aber rasant wieder
raus.

Und diese vielen Ärze und Firmen aus Lbg. und Thomasburg,
dann Mallorca und wieder mal andere Tätigkeiten -
dann natürlich HH nicht zu vergessen, wo man sich gerade
auch sexuellen " Krankheiten " zuwandte ......
Ein Kinderärzt der in Celle, Medingen arbeitete
und dann in Traben-Trabach Jahrelang eine Kinderarztpraxis
betrieb ..... und alles aufgab um nach HH in das Chilehaus
zu gehen ........

geht's noch ? Kein Arzt mit gute Praxis turnt mal eben so rum,
und gibt sein normales Leben auf .....

dann noch der Arzt aus Amerika-Berlin , der über Mallorca nach
Österreich, der Schweiz und dann wieder nach Deutschland
turnte ...... wieder verbandelt mit den anderen .....

und der Herr aus Thomasburg ist absolut vielseitig ......

dann gab es auch mal einen Dentalkaufmann Jens Fuhrmann in HH,
der ein Studio für Fuß und Beinbewegung - Fotos usw. hatte,
genau so verschwunden, wie der Fussball Manager in Nebentätigkeit mit
gleichen Namen - für Vfl Maschen und so weiter ......
aber der Name ist ja sehr häufig, gelle ......

Irgendwie kommen mir diese ganzen Typen vor, wie Chamäleon
die in der Lage sind viel Farbe und überhaupt viel zu wechseln.

Komisch , das die interessierte Userin Spooky, sich eigentlich nie
wirklich dafür interessierte, obwohl sie doch sonst alles so gerne
auskundschaftete .......

vielleicht würdest Du liebe spookytooth dazu mal Stellung nehmen"

Gast@pedocrimes

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Gast@pedocrimes »

https://books.google.de/books?id=Ki9jBg ... en&f=false

Hier gibt es ein Buch in dem auch auf die Zusammenhänge von Thelema und Scientology, sowie rituellem sexuellem Missbrauch an Kindern hingewiesen wird.

Sowie zu den Auswirkungen auf die Psyche von Betroffenen.

www.hilfetelefon.de

www.solwodi.de

Gast@pedocrimes

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Gast@pedocrimes »

Hier ein Bericht einer Frau über das "Schweigen brechen!"

"In meiner Straße in der ich aufgewachsen bin als Kind bis zu meinem Schulabschluss konnte ich die Strukturen eines pädokriminellen, verheirateten, kinderlosen Mann sehr genau studieren.
Ich wurde durch viele Mütter vor ihm gewarnt, denn er hatte bereits mindestens zwei Mädchen in deren Kindheit mit seiner Sexualität belastet: Sie waren jetzt erwachsene Frauen mit eigenen Kindern und lebten mit auf seinem großen Grundstück, auf dem zwei Zwei-Familien-Häuser stehen. Da er noch zu meiner Kinderzeit ein Café mit Eisverkauf hatte, gehe ich davon aus, dass es sogar sehr viel mehr Kinder waren, aber da mir niemand etwas davon erzählt hat, sondern immer betretenes Schweigen und Angst herrschte, kann ich es nicht beweisen.
Jedoch waren diese beiden Frauen mMn so abgerichtet auf ihn, dass ihre Ehemänner keine Chance bei ihren Frauen und ihre Kinder keine Chance bei ihren Müttern hatten. Zudem wussten die Ehemänner, die beide nicht aus dem Dorf kamen, nichts davon, und es wurde ihnen auch niemals erzählt.
Auch die Ehefrau des Pädokriminellen war immer wütend und gewalttätig auf alle Mädchen und Frauen in ihrer Umgebung und deshalb (zu Recht) als Böse Alte verschrien.
Die beiden Opfer, eine katholisch und eine evangelisch, des Pädokriminellen pflegten jahrelang ihren Peiniger sogar noch bis zu seinem Tode, und er beherrschte "seine" drei Familien meisterhaft. Er wirkte immer sehr freundlich, sehr jovial, sehr menschlich – niemand traute ihm das wirklich zu. Ein echter Psycho.
Auch als er sich an einer Tochter seines früheren Opfers vergriff, war die Mutter nicht auf Seite des Mädchens und zeigte ihn an, sondern klärte auf, dass man damit im Leben fertig werden muss. Eine eiskalte Frau, die aber auch zu allen Fremden nett, jovial und menschlich war, zudem beruflich sehr erfolgreich im Bankengewerbe. Nur innerhalb ihrer eigenen Familie war sie grausam, wie ihr Peiniger. Ihrer Tochter und deren Freundinnen machte sie bereits in der Grundschule klar, dass ihr Mann ihr Mann sei und die Mädchen nichts mit ihm anfangen dürfen. Wie krank diese Aussage ist, war uns damals schon klar. Wir machten die Tochter darauf aufmerksam, dass der Mann ihrer Mutter aber doch vor allem ihr Vater sei. Sehr verstörende Aussagen für uns Kinder.

Das zweite Opfer des Pädokriminellen baute sogar um ihren Garten nur deshalb einen großen Zaun, damit sie ihre Tochter besser schützen kann. Der Pädokriminelle hatte auch noch mit der Schwägerin seiner Frau, also der Mutter eines seiner Opfer, ein Verhältnis. Dieser Pädokriminelle dominierte den ganzen Familien-Clan. Sogar noch nach seinem Tode durfte jahrzehntelang nicht darüber gesprochen werden, weil es das Gesetz gibt, dass über Tote nichts Nachteiliges gesprochen werden darf, da er sich nicht mehr verteidigen könne.
Es gibt also mindestens 5 Mädchen/Frauen, die er durch Eifersucht, Schweigegelübde, Geld, Grundstücke, Erpressung gefügig machte, sie sind alle sehr belastet und innerlich kaputt. Beruflich allerdings alle sehr erfolgreich. Noch heute wird gelogen um den Schein zu wahren, nicht um andere vor demselben Schicksal zu bewahren, sondern damit es anderen auch nicht besser ergehen kann.
Meine stärkste Beobachtung als Kind war: Wer als Frau Neid (Teil des Hasses) empfindet zeigt ein extremes Zeichen, dass bereits in der Kindheit etwas gravierend schief gelaufen ist und lässt daher keine Verbesserung zu, da ihr Leben bereits ausschließlich um die männliche Gewalt/Sexualität herum gelebt wird und sie dies auch unterstützt, damit es anderen nicht besser gehen kann.
Das war jetzt der Eisdielen-Besitzer des Dorfes in einem katholischen Bundesland. Dann gab es noch den Schwimmbad-Inhaber. Den Pfarrer. Den Lehrer. Den Gastwirt. Den Bauernhof. Frauenhass war ganz wichtig in diesem Dorf. Auch die Ehen haben nur durch Erpressung gehalten. Oh Verzeihung, nennt man ja heutzutage Loyalität.
Inzwischen ist das Dorf Stadtteil einer Großstadt und „verkommt“ zu einem edlen Rotlichtviertel, mit blühendem Drogen-, Waffen- und Menschenhandel, was den Schein eines wohlhabenden Viertels aufrechterhalten lässt mit vielen Einfamilienhäusern und Vereinen wie Tennis, Fußball, Fitness, edlen Restaurants, finanziert durch Geldwäsche.
E. aus Bayern, heute Italien, 65 Jahre."

Das ist auch „German Rape Culture“! Deshalb bin ich so dahinter, dass Pädokriminalität aufgeklärt wird, denn es zerstört viele weitere Generationen an Frauen, die dadurch grausam zu ihrer Umgebung sind, nur nicht zu ihrem Peiniger. Denn Gewalt ist an Sex gekoppelt. Krankhafte Verbindung im Gehirn.
Zudem ein Stockholm Syndrom aus der Kindheit bis in den Tod.
In der männlichen Religion ist die sexuelle Gewalt gegenüber Mädchen legalisiert, und erst in Deutschland durch den Islam sichtbar geworden, um die Eigenständigkeit der Mädchen im Keim zu ersticken, damit sie lebenslang im Abhängigkeitsmodus gehalten/geführt werden können.
Kein eigenständiges Leben und keine eigenen Gefühle der Opfer, Partner und Kinder, denn sie werden automatisch mit im Co-Abhängigkeits-Modus gehalten. Lost Generation!

Aber- es gibt auch Hoffnung, denn auch Hunde, Katzen, Rinder, Hühner könnten ohne Menschen sehr wohl fantastisch überleben in der Natur.

Benutzeravatar
Agatha Christie
Moderatorin
Beiträge: 2387
Registriert: Samstag, 28. Januar 2017, 12:39:28
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit zwei Goldenen Kronen für 2000 Beiträge)
Sterne:

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Agatha Christie »

@gast@pedocrimes
Was du hier schreibst scheint unglaublich. Die Bekämpfung von Pädokriminalität wäre etwas für das ich mich voll einsetzen könnte. Solltet ihr tatkräftige Unterstützung benötigen, lasst es mich gerne wissen.
Beharrlichkeit führt auch zum Ziel!

Gast@pedocrimes

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Gast@pedocrimes »

https://gedankenwelt.de/wenn-grausame-m ... gut-seien/

Getötet auf Grund von Oxytocin Mangel? Oder nicht doch eher weil fehlerhafte Denkstrukturen vorhanden sind?
Was führte denn seiner Meinung nach zum Oxytocin Mangel? Gewalt?

Es gibt forensisches Forschungsfeld

@agatha Christie: sehr gerne.
Ich müsste mich wohl anmelden, um eine PN schreiben zu können? Kann Talida hierzu etwas sagen?

Benutzeravatar
talida
Beiträge: 13453
Registriert: Donnerstag, 01. August 2013, 12:24:50
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit dreizehn Goldenen Kronen für 13.000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit sieben Goldenen Sternen für drei korrekte Antworten)

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von talida »

Gast@pedocrimes hat geschrieben:
@agatha Christie: sehr gerne.
Ich müsste mich wohl anmelden, um eine PN schreiben zu können? Kann Talida hierzu etwas sagen?
Richtig, PN können nur registrierte Mitglieder austauschen.
Meld dich doch einfach an ... geht doch schnell und tut auch nicht weh ;)
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß - Wilhelm Busch

Gast@pedocrimes

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Gast@pedocrimes »

http://m.spiegel.de/panorama/justiz/sex ... 90741.html

Kinder müssen geschützt werden.
ADHS - Kinder waren Missbrauchsopfer - Parallelen zu KWW?!?

Gast@pedocrimes

Re: PÄDOKRIMINALITÄT

Ungelesener Beitrag von Gast@pedocrimes »

Text zum Nachdenken:


Am Anfang war das Wort und das Wort war bei dem männlichen Gott

Wenn wir von Pädokriminalität sprechen oder die Täter aufzeigen, so gibt es mindestens 10 Babys, Kinder, deren Recht auf körperliche Unverletzlichkeit nachhaltig verletzt wurde. Wie kann in einer Demokratie das Recht eines Täters höher gewertet werden als das Recht von mehreren Kindern?
Wieso kann eine Demokratie nicht Aufklärung zu Gunsten von Kindern tätigen? Zu Gunsten von Tätern, damit sie frühzeitig an sich arbeiten können um sich nicht bei Aufdeckung als grausames und geächtetes Mitglied einer Gesellschaft zu fühlen?
Ein Freier/Vergewaltiger/Pädokrimineller weiß also was er den Kindern, Mädchen, Frauen antut. Dass er es nur tut um seine Kleinigkeit und Wenigkeit etwas größer zu fühlen, in dem er den allgemeinen Frauenhass zelebriert, der in der Sprache, in den Umgangsformen unter Männern, die eigentlich Jungs sind, angesagt ist.
Es würde keine Fotografie geben, keine Filmindustrie, keine Werbung, wenn Männern nicht bewusst wäre, wie nachhaltig sich ein Abbild ins Gehirn brennen kann. Also ist die Ausrede, es sind ja nur Fotos, Filme, Dateien über Pädokriminalität, Vergewaltigung, Pornografie eine Lüge, denn die abgebildeten Personen sind reale Opfer, die Mann nur deshalb als Objekt darstellen will, um ihr/ihm erstens die Persönlichkeitsrechte mit Absicht zu nehmen, und zweitens der Strafverfolgung auszuweichen.
Zugleich ist es Mann eine Genugtuung zu sehen, wie Frauen sich gegen Sexismus wehren müssen und sich damit ihr Herren-Dasein noch wertvoller für sie anfühlt, wenn Frauen für sich und ihre Kinder kämpfen müssen.
Auch wenn Mann mal wieder fälschlicherweise denkt, Frauen kämpfen gegen die Männer, und wenn dann tatsächlich mal einige auf der Strecke (Gefängnis) bleiben, es sogar als gelebten Männerhass bezeichnen, weil sie sich weigerten die Menschenrechte zu akzeptieren, für die Frau kämpft um für die nachfolgenden Generationen die Erde bereits zu einem besseren Ort gemacht zu haben.

Und weil wir gerade dabei sind: Pädokriminalität ist eben auch keine Neigung, so wie es auch Terrorwahnvorstellungen nicht sind, sondern es ist die volle Absicht des Pädokriminellen mit vollem Bewusstsein, denn seine Taten sind geplant, durch eine bewusste aggressive Handlung das Licht/Leben eines Opfers nehmen zu wollen, um die eigene Dunkelheit erträglicher zu machen. Wie denkt Mann, dass er jemanden das Licht nehmen kann? Indem Mann die Freude in seinem Opfer zerstört und durch Grausamkeit, Angst, körperliche/seelische Gewalt und Vergewaltigung seine/ihre Persönlichkeit klein macht.
Allerdings wird das Leben eines Pädokriminellen nicht heller dadurch, sondern die Dunkelheit in ihm ist noch größer geworden, und auch für sein Opfer, wenn sich das Opfer im Trauma verlieren sollte und keine Hilfestellung durch Therapeuten für seine Situation erhält (erhellt).
Jedoch - die Seele eines jeden Opfers ist auch weiterhin zum Strahlen fähig, wenn das Schweigen gebrochen ist.
Nicht umsonst sagt Mann ja auch: Zum Schweigen gebracht.
Als ob damit oder mit dem Tod die Tat vorbei ist.
Täter, lasst euch gesagt sein, die Zeit ist eben nicht linear, sondern Taten haben Auswirkungen bis in die nächsten Generationen hinein. Um es für das männliche Gehirn verständlicher zu machen, auch ein Blindgänger des zweiten Weltkrieges kann nach 72 Jahren noch seine Sprengkraft entfalten.
Zudem gibt die männliche Welt damit aber auch zu, dass die Heilung des „Schweigen Brechens“ ihnen durchaus bekannt ist. - Am Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott...

Es gibt sicherlich viele männliche Opfer durch Männer, aber mehr weibliche und kindliche Opfer durch Männer – so dass ganz klar das Augenmerk auf die Umsetzung der Menschenrechte für Frauen und Kinder gelegt werden muss. Männer könnten sich nämlich durchaus auch für sich selbst einsetzen, für eine Weiterentwicklung der Aggression anstatt in Krieg, Gewalt, Vergewaltigung diese in schöpferische Prozesse, in innovative Prozesse, in friedliche Prozesse, in heilende Prozesse für das männliche Selbstverständnis, umzuwandeln.

Es wird nicht ein Männerhass gepflegt, sondern gegen das dominierende männlich geprägte Frauenbild gekämpft, um wieder Raum zu schaffen für die Magie des Weiblich Göttlichen, die das Männlich Göttliche in sich transformieren kann um neues Leben zu schaffen um es dann als neuen Menschen auf die Welt zu bringen.
Als einmalige Verbindung von diesen beiden - Frau und Mann, die dadurch zu Mutter und Vater geworden sind und damit gottähnlich geschaffen haben, einen neuen Menschen. 50% weibliche und 50% männliche Gene, die durch all die gemeinsamen Vorfahren angelegt wurden um optimales Leben innerhalb der inzwischen globalen, nachweisbaren Familienclans zu ermöglichen und auch auf dem Planeten Erde um mit deren Ressourcen gesund leben zu können.

Am Anfang war die Eine Mutter Göttin und sorgte für alle auf der Mutter Erde lebenden Geschöpfe

Antworten